Suchergebnisse für ""
594 Ergebnisse gefunden für ""
Sortieren nach:
MB294
Unternehmerische Entscheidungen fallen oft spontan. Sie führen aber eher zum Erfolg, wenn sie auf zuverlässigen Fakten beruhen. Ein effizientes Controlling liefert die Grundlage dafür. Doch Vorsicht: Viele Instrumente überfordern kleine Betriebe. Lesen Sie hier, welche Controlling-Instrumente Sie auch als Kleinunternehmer mit überschaubarem Arbeitsaufwand nutzen können.
MB1948
Es gibt viele Möglichkeiten, seine Mitarbeiter zu motivieren und zu Höchstleistung anzutreiben, allen voran das bekannte Prinzip „Zuckerbrot und Peitsche“. Doch gerade bei Fach- und Führungskräften, die eine anspruchsvolle Tätigkeit ausüben, ist dies nicht immer die richtige Methode. Letztlich besteht die Kunst darin, als Chef bei jedem Mitarbeiter den richtigen Hebel zu drücken. Um die Leistung Ihrer Mitarbeiter nachhaltig zu steigern und sie letztlich dazu zu bringen, sich selbst zu motivieren, sollten Sie folgende fünf Schritte durchdenken.
MB1949
Gute Mitarbeiter zu finden, ist gerade für kleine Unternehmen häufig nicht leicht. Aus Mangel an Erfahrung wählen viele Kleinunternehmer ein ungeeignetes Medium oder formulieren die Stellenausschreibung falsch. Der Ärger ist groß, wenn dann zwar eine Vielzahl von Bewerbungen eingeht, aber kein Kandidat mit dem geeigneten Profil dabei ist. Wie Sie es besser machen und erfolgreich neue Mitarbeiter einstellen, lesen Sie hier. Exklusiv für Sie haben wir außerdem eine Checkliste mit AGG-sicheren Musterformulierungen zum kostenlosen Download vorbereitet.
MB297
Ohne eine stabile Gesundheit und gelegentliche Entspannungsphasen vollbringen Sie auf Dauer keine beruflichen Höchstleistungen. Obwohl die meisten Menschen dies wissen, überrollt viele der steigende Leistungsdruck. Besonders Unternehmer und Selbstständige haben häufig kein gutes Zeitmanagement und leiden in der Folge unter Burnout.
MB1958
In Kleinunternehmen ist der Chef oft Mädchen für alles: Unternehmensziele festlegen, Strategien entwerfen, Vertriebs- und Personalentscheidungen treffen – nichts geht ohne ihn. Als Chef brauchen Sie gute Nerven und die Fähigkeiten eines Allrounders, denn Sie sollten stets den Überblick behalten. Das ist nicht immer einfach. Die gute Nachricht: Es gibt Strategien und Instrumente, die Ihnen die Unternehmensführung erheblich erleichtern.  
MB1965
Wenn Sie Maschinen oder Autos für Ihren Betrieb erwerben, schreiben Sie den Kaufpreis in der Regel auf mehrere Jahre verteilt ab. Doch beim Kauf von Gegenständen, die wenig kosten, lohnen sich lange Abschreibungszeiten nicht. Solche „geringwertigen Wirtschaftsgüter“ (GWG) machen Sie ohne großen Aufwand beim Finanzamt geltend. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die drei Varianten vor. Für unsere Kunden haben wir außerdem ein kostenloses Excel-Tool zum Download vorbereitet, mit dem Sie die günstigste Abschreibungsvariante schnell ermitteln können.
MB281
Der Businessplan ist das Herzstück Ihrer Unternehmenspräsentation. Ein guter Businessplan ist nicht nur die Voraussetzung für eine erfolgreiche Firmengründung, sondern auch für die Erweiterung von bestehenden Unternehmen. Er dient vor allem dazu, die Bank oder Investoren von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen und für eine Finanzierung zu gewinnen. Die Daten müssen daher unbedingt stimmig, nachvollziehbar und vollständig sein. In diesem Beitrag lesen Sie, was auf jeden Fall in einen Businessplan hineingehört, wie Sie einen Businessplan erstellen, und wie Sie den Inhalt so aufbereiten, dass Sie Ihr Ziel erreichen.
MB306
Ganz klar: Die Software macht Ihre Buchhaltung. Kein Steuerberater erstellt heute noch eine Bilanz oder Einnahme-Überschussrechnung ohne Software. Die Frage ist: Machen Sie die Buchhaltung selbst und sparen Geld – oder lassen Sie alles vom Steuerberater erledigen, der sich dafür einen ordentlichen Schluck aus der Pulle genehmigt. Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, was zu tun ist.
MB1966
Auch als Unternehmer zahlen Sie beim Kauf von Gütern und Dienstleistungen eine Umsatzsteuer. Dieses Geld können Sie aber im Rahmen des Vorsteuerabzugs von Ihrem Finanzamt zurückverlangen. Bei diesem Vorsteuerabzug sind Sie erfolgreich, wenn Sie einige Regeln beachten. Hier erfahren Sie, welche Besonderheiten für Gründer und Kleinunternehmer gelten und wie Freiberufler, Einzelhändler und die meisten Handwerker ihre Vorsteuer pauschal berechnen können.
MB1959
Besonders für Kleinunternehmen ist der Bankkredit das wichtigste Finanzierungsinstrument. Doch es gibt Alternativen, die häufig zu einer geringeren Abhängigkeit von der Hausbank führen und auch noch günstiger sind. Hier lesen Sie, welche Möglichkeiten zur Finanzierung Ihnen zur Verfügung stehen und welche Vor- und Nachteile diese haben. Lesen Sie dazu auch unsere Beiträge: Investitionen richtig planen   Wie erstelle ich einen Finanzplan?   Businessplan erstellen: So überzeugen Sie Ihren Banker