Was ist Google Trends und wie können Sie es für Ihr Unternehmen nutzen?

Wenn Sie sich mit Online Marketing-Themen für Ihr kleines oder mittelständisches Unternehmen (KMU) auseinandersetzen, gibt es einfach Begriffe, an denen Sie nicht vorbeikommen. Google Trends ist so einer. Doch was ist Google Trends eigentlich, wie funktioniert das Tool und wie können Sie es für Ihr KMU nutzen? Wir erklären es Ihnen.

Hinweis: Gendergerechte Sprache ist uns wichtig. Daher verwenden wir auf diesem Portal, wann immer möglich, genderneutrale Bezeichnungen. Daneben weichen wir auf das generische Maskulinum aus. Hiermit sind ausdrücklich alle Geschlechter (m/w/d) mitgemeint. Diese Vorgehensweise hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keinerlei Wertung.

Tablet auf einem Schreibtisch
© Photomix Company - pexels.com

Google Trends – Definition

Google Trends ist ein Online-Dienst von Google. Es analysiert das Suchverhalten der Google-Nutzer und erstellt eine Übersicht der häufigsten Suchbegriffe, die über die Suchmaschine von den Nutzern gestellt werden. Das Ergebnis: Einsichten in die Interessen der User bzw. in die Themen, Produkte und Dienstleistungen, welche die Gesellschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt beschäftigen. Der Verlauf bzw. die Ergebnisse werden in Echtzeit angezeigt.

Trendthemen im Netz – wie funktioniert Google Trends?

Die Welt ist schnelllebiger denn je. Und gerade für kleine und mittlere Unternehmen wird es immer wichtiger, den Zeitgeist zu treffen, um in der heutigen Angebotsflut, die vor allem von Großunternehmen dominiert wird, mithalten zu können. Was heute die Massen bewegt, kann morgen schon wieder Schnee von gestern sein. Google-Trends kann Ihnen dabei helfen zu verstehen, was Ihre Zielgruppe gerade will und was ihre Fokus-Interessen sind.

Die Angaben in Google Trends sind:

  • keine absoluten Zahlen, sondern ein stichprobenartiger Überblick über aktuelle Suchanfragen. Das komplette Suchvolumen wäre ein zu großer Datensatz.
  • anonym. Das Tool veröffentlicht keine Suchanfragen von einzelnen Usern, da dies dem Datenschutz widersprechen würde.
  • zeitlich definiert. Sie beziehen sich immer auf einen begrenzten Zeitraum, zum Beispiel tages- oder jahresbezogen, je nachdem, was Sie als Filter auswählen.
  • lokal bestimmbar. Von weltweit über landesspezifisch bis hin zu einer konkreten Stadt können Sie sich die Suchanfragen anzeigen lassen.
  • Prognosen oder können die Relation zwischen Suchanfragen und Ereignissen in der Gesellschaft widerspiegeln.

Info

Diese Tools funktionieren ähnlich wie Google Trends:

  • Rank Math
  • AnswerThePublic
  • UberSuggest
  • Yoast
  • HyperSuggest

Google Trends ausschalten

In Google Trends fließen erst einmal alle möglichen Suchanfragen ein, die in den Suchschlitz der Google Suche eingeben werden – auch Ihre. Mit Google Trends bietet die Suchmaschine den Usern eine personalisierte Benutzererfahrung. Doch nicht jeder möchte das. Daher können Sie die Funktion der Google Trends bei Ihren Suchanfragen auf verschiedenen Devices deaktivieren – und auch wieder aktivieren, wenn Sie das möchten. So können Sie selbst bestimmen, ob aktuelle Trends bei Ihren Suchanfragen einfließen sollen – oder eben nicht.

Tipp

Google Trends API-Schnittstelle

Mit der API-Schnittstelle können Sie die Daten aus Google Trends ganz leicht in andere Analyse- oder Reporting-Plattformen importieren und hier zusammen mit anderen Daten für Analysen verwenden.

Praxis-Tipps: Wie können Sie Google Trends sinnvoll einsetzen?

So viel zur Theorie! Aber wie können Sie die Google Trends-Ergebnisse konkret für Ihr KMU nutzen? Egal ob Sie Anzeigen schalten oder eine Onlinepräsenz pflegen wollen: Das wichtigste Anwendungsfeld für Google Trends liegt im SEO-Bereich, konkret in der Auswahl passender und relevanter Keywords bzw. Suchbegriffe für Ihren Content.

Info

SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung

Hierbei geht es darum, Ihre Webseite oder Ihren Online-Shop so zu gestalten, dass Sie damit eine möglichst hohe Sichtbarkeit erreichen. Sprich: dass Sie unter den Google-Suchergebnissen, den sogenannten SERPs, ganz oben stehen. Je besser Ihre Webseite von Google eingestuft wird bzw. je relevanter die Suchmaschine die Inhalte Ihrer Webseite zu einem bestimmten Begriff bewertet, desto weiter oben erscheinen Sie in den Suchergebnissen. Das hat zur Folge, dass Sie mehr Besucher auf Ihre Onlinepräsenz leiten und im besten Fall mehr Umsatz generieren. Lesen Sie auf unserer Themenseite mehr zur SEO lesen.

Mit Keywords optimieren Sie die Texte auf Ihrer Webseite. Das heißt, Sie platzieren diese sinnvoll im Text. Das Ergebnis: Google sieht Ihre Webseite als relevant für diese Keywords an.

Es handelt sich dabei also um die Schlagwörter, die von Ihrer Zielgruppe oder in Ihrer Branche häufig verwendet werden, um nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu suchen. Sie können also mit Begriffen, die häufiger gesucht werden oder eben aktuell sehr interessant sind, die Anzahl der Besucher auf Ihrer Webseite steigern. Vorausgesetzt natürlich, dass diese zum generellen Inhalt Ihrer Webseite passen und Ihre Texte einen Mehrwert für Ihre Kunden bieten.

Wie kann Ihnen Google Trends bei der Keyword-Suche helfen?

Mit Google Trends haben Sie ein Tool, das Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite verschiedentlich helfen kann und Ihnen ein Gefühl für relevante Keywords vermittelt. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Daten und Werte aus Google Trends vergleichen und nutzen können:

  • Wenn Sie lokales SEO betreiben, also regional agieren und regional für mehr Traffic sorgen möchten, können Sie die Google Trends aus Ihrer unmittelbaren Umgebung analysieren und für die Keyword-Recherche berücksichtigen.
  • Über die Prognosen von Google Trends identifizieren Sie Begriffe, die vermutlich an Popularität verlieren oder gewinnen werden und können Ihre Texte entsprechend anpassen. Damit verhindern Sie u. a., dass der Traffic auf Ihrer Webseite stagniert.
  • Mit Google Trends können Sie außerdem Ihre PR-, Content-Marketing oder Produktstrategie verbessern und den Markt bzw. den Wettbewerb im Blick behalten. Und das deutschland- , europa- oder gar weltweit, auf das ganze Jahr oder auf einen konkreten Monat bezogen.

Info

Google Trends als Ergänzung zum Keyword-Tool

Für Ihre Keyword-Recherche sollten Sie nicht nur Google Trends berücksichtigen, sondern es eher als Ergänzung zum Google Keywords Planner oder alternativen Tools sehen.

Fazit: Google Trends kann für Ihre Unternehmensentwicklung nützlich sein

Google Trends unterstützt Sie dabei, ein Gespür für Trendthemen und Interessen in Suchanfragen zu entwickeln. Das kann für viele Bereiche Ihres Unternehmens hilfreich sein. Allerdings sollten Sie trotzdem beachten, dass die erhobenen Daten auf einer stichpunktartigen Analyse basieren. Das Resultat ist also immer auch mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Berücksichtigen Sie daher auch immer andere Daten-Quellen und Analyse-Möglichkeiten.