Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Altersvorsorge

Die Altersvorsorge in Deutschland beruht auf drei Säulen: der gesetzlichen, der betrieblichen und der privaten Altersvorsorge. Besonders Selbstständige und Freiberufler, die nicht gesetzlich rentenversichert sind, sollten sich rechtzeitig mit ihrer Altersvorsorge beschäftigen.

Altersvorsorge

Die Altersvorsorge bzw. Altersversorgung umfasst in Deutschland im Wesentlichen drei Säulen:

Mit dem Alterseinkünftegesetz aus dem Jahr 2005 wurden die gesetzliche und die private Altersvorsorge grundlegend erneuert. Besonders Selbstständige können weniger denn je damit rechnen, ihre Altersvorsorge mit der gesetzlichen Rentenkasse zu sichern - sofern sie überhaupt gesetzlich versichert sind. Als Unternehmer oder Freiberufler ist es daher wichtiger denn je, sich mit dem Thema Altersvorsorge auseinander zu setzen.

Neben der Suche nach dem objektiv besten Produkt (Rendite) sollten Selbstständige auch ihre individuellen Voraussetzungen in Bezug auf folgende Punkte bei der Altersvorsorge-Planung berücksichtigen:

Als Selbstständiger stehen Ihnen mit der sogenannten Rürup-Rente und der Riester-Rente (sofern Sie rentenversicherungspflichtig sind) zwei staatlich geförderte Altersvorsorge-Bausteine zur Verfügung. Die Rürup-Rente kann für Selbstständige vor allem aus steuerlichen Gründen interessant sein, weil die Beiträge abzugsfähig sind. Die Rürup-Rente ist eine Leibrente und wird - analog zur gesetzlichen Rente - monatlich lebenslang ausbezahlt. Der Nachteil: Im Gegensatz zur Riester-Rente bietet die Rürup-Rente kein Kapitalwahlrecht.

Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren beiden Beiträgen Steuerliche Aspekte der Altersvorsorge und Altersvorsorge: So sichern Sie Ihren Ruhestand.