Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Kündigung

Rechtliche Vorgaben zum Thema Kündigung

Kündigung

Eine Kündigung ist die Willenserklärung des Arbeitgebers oder Arbeitnehmers, dass das Arbeitsverhältnis beendet ist. Eine Kündigung ist einseitig. Zu unterscheiden von der Kündigung ist ein Aufhebungsvertrag, der in beidseitigem Einverständnis geschlossen wird. Voraussetzung für eine Kündigung ist ein einwandfreies rechtliches Vorgehen. Denn Kündigungen sind ein heikles Thema und jeder noch so kleine Formfehler kann im Nachhinein angreifbar sein.

Kündigungsfristen

Eine fristgerechte Kündigung ist bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag möglich. Bei einem befristeten Arbeitsvertrag im Normalfall allerdings nicht. Fristlos können sowohl unbefristete als auch befristete Arbeitsverträge gekündigt werden. Hierfür müssen jedoch ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. In Kleinunternehmen ist für eine fristgerechte Kündigung kein besonderer Grund notwendig. Dennoch gibt es bestimmte Einschränkungen, ein langjähriger Mitarbeiter kann bspw. normalerweise ohne vorhergegangene Abmahnung auch nicht fristgerecht gekündigt werden. Informieren Sie sich deshalb im Beitrag Mitarbeiter entlassen: Woran Sie bei der Kündigung denken sollten.

Tipp: Ein Muster für eine fristgerechte Kündigung (ordentliche Kündigung) gibt es zum kostenfreien Download hier.

Fristlose Kündigung

Mit einer fristlosen Kündigung kann das Arbeitsverhältnis direkt beendet werden. Die Regeln bei einer fristlosen Kündigung sind für jeden Betrieb gleich. Es spielt also keine Rolle, ob der Betrieb unter das Kündigungsschutzgesetz fällt oder nicht. Für Kleinbetriebe gelten bei der fristlosen Kündigung dieselben Regeln wie für Konzerne. Die fristlose Kündigung ist allerdings nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich. Dafür muss ein sogenannter wichtiger Grund vorliegen, der eine Weiterbeschäftigung nicht mehr zumutbar macht. Außerdem ist die Kündigung nur möglich, wenn kein milderes Mittel zur Verfügung steht und die Kündigung innerhalb von 2 Wochen nach dem Vorfall erfolgt. Informieren Sie sich im Artikel Mitarbeiter entlassen: Wann darf ich fristlos kündigen?

Tipp: Ein Muster für eine fristlose Kündigung finden Sie zum kostenfreien Download hier.

Kündigung durch den Mitarbeiter

Insbesondere für Kleinunternehmer ist es besonders schwierig, wenn ein Mitarbeiter noch vor Arbeitsantritt oder während der Probezeit kündigt. Aber auch ein langjähriger Mitarbeiter kann den Arbeitgeber darum bitten vor Ablauf der Kündigungsfristen das Unternehmen zu verlassen. Der Arbeitgeber sollte sich in diesen Fällen genau überlegen, ob er auf die Kündigungsfrist besteht oder ob er den Mitarbeiter nicht doch eher gehen lässt. Denn ein unmotivierter Mitarbeiter bringt das Unternehmen in den allermeisten Fällen nicht weiter. Informieren Sie sich über Fristen etc. umfassend im Fachbeitrag Kündigung durch den Mitarbeiter: Was darf er und was nicht?