Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Rente

Alles rund ums Thema Rente

Rente

Für den Ruhestand vorzusorgen ist unumgänglich. Auch Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer sollten sich dem Thema widmen. Es bleibt dabei Ihnen überlassen, ob Sie sich privat oder gesetzlich absichern. In jedem Fall sollten Sie sich im Vorfeld gut informieren, schließlich geht es um Ihre Rente.

Eine Option, die sich für die meisten Selbstständigen lohnt, ist die Rürup-Rente. Sie stellt eine Basis der Altersvorsorge dar. Steuerliche Förderung und Ansetzungsmöglichkeiten machen die Rürup-Rente attraktiv. Gesetzlich wird sie allerdings stark reglementiert. Kapitalentnahmen sind ausgeschlossen und die Rente wird frühestens am dem 62. Lebensjahr ausbezahlt, außerdem sind die Verträge weder vererbbar, noch übertragbar. Bei Vertragsabschluss gibt es jedoch die Möglichkeit einen Hinterbliebenenschutz zu vereinbaren, dann wird die monatliche Rente im Todesfall an Ehepartner oder Kinder ausgezahlt (nur Kinder, die noch Kindergeld bekommen). Ein Rechenbeispiel zur Rürup-Rente, finden Sie hier.

Freiberufler und Gewerbetreibende in bestimmten Berufen sind zu einer Altersvorsorge nach gesetzlichen Vorgaben verpflichtet. Land- und Forstwirte müssen in die landwirtschaftlichen Alterskassen einzahlen, Journalisten und Künstler in die Künstlersozialkasse. Die Versorgungswerke haben einige Vorteile: so sind Verwaltungskosten oft deutlich geringer und das Geld wird nur für die eigene Vorsorge angelegt. Neben der Rente ist auch die Berufsunfähigkeit abgesichert, ein klarer Vorteil gegenüber allen, die sich privat gegen die BU versichern müssen. Im Todesfall erhalten Hinterbliebene in der Regel 60 Prozent des Rentenanspruchs.

Ergänzend zur Basisvorsorge bieten sich Investmentfonds an. Für die Fonds sprechen die Aussicht auf höhere Rendite, eine größere Flexibilität und die uneingeschränkte Möglichkeit zu vererben. Allerdings sollte man die Anlage frühzeitig planen und noch mindestens 20 Jahre ansparen können.

GmbH-Gesellschafter sind meist ebenfalls nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Mit einer Pensionszusage hilft ihnen die GmbH bei der Altersvorsorge. Die GmbH verpflichtet sich damit ihrem Geschäftsführer auch weiterhin eine Vergütung zu zahlen. Hier lauern jedoch ein paar Fallen. Lesen Sie hier wie Sie diese umgehen.