Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Steuerbescheid

Prüfen Sie Ihren Steuerbescheid

Steuerbescheid

Der Steuerbescheid ist ein Schriftstück des Finanzamtes, in dem über die Höhe der zu entrichtenden Steuer, oder Steuererstattung informiert wird. Aufgrund der komplizierten Fachsprache im Steuerbescheid, ist dieser für Laien oft kaum verständlich. Seit 2015 befasst sich deswegen eine Arbeitsgruppe der Finanzministerien von Bund und Ländern mit der Vereinfachung.

Entgegen der allgemeinen Annahme verstecken sich wesentlich häufiger Fehler im Steuerbescheid als angenommen. Deswegen sollten Sie die folgenden Punkte stets genau unter die Lupe nehmen:

- Formalien: kontrollieren Sie zunächst, ob Ihre Steuernummer korrekt angegeben ist. Wenn nicht, genügt ein Anruf beim Finanzamt.

- Steuernachzahlung und Steuerrückzahlung: kontrollieren Sie den Betrag und vergleichen Sie ihn mit den Angaben in Ihrer Steuererklärung. Sollten Sie Geld zurückerhalten, werfen Sie sicherheitshalber noch einen Blick auf Ihre Kontodaten.

- Steuerberechnung: direkt nach den Bankdaten finden Sie eine Auflistung der Steuerberechnung. Unter Erläuterungen sehen Sie direkt, wo das Finanzamt von Ihrer Steuererklärung abgewichen ist.

- Schreib- oder Rechenfehler lassen sich häufig mit einem Berichtigungsantrag beheben. Dieser lässt jedoch keine gerichtlichen Schritte gegen die Entscheidung der Finanzbehörde zu.

- Bei inhaltlichen Fehlern sollten Sie Einspruch einlegen.

Aber: dazu haben Sie nur einen Monat Zeit. Diese Frist beginnt drei Tage nach Übergabe des Steuerbescheids durch das Finanzamt an die Post. Das Datum der Übergabe erkennen Sie an einem Stempel. Sollte die Zustellung länger dauern, beginnt die Frist erst mit dem tatsächlichen Erhalt des Steuerbescheids. Endet die Frist an einem Sonn- oder Feiertag, verlängert sie sich automatisch bis zum Ablauf des nächsten Werktages. Verpassen Sie die Frist, gilt der Steuerbescheid als bestandskräftig. Im Fachartikel Wie gehe ich mit meinem Steuerbescheid richtig um? finden Sie ein anschauliches Rechenbeispiel.

Der Einspruch muss innerhalb eines Monats schriftlich beim Finanzamt eingehen. Eine besondere Form ist nicht einzuhalten, Postkarte oder Fax reichen. Aber Sie müssen unmissverständlich angeben, gegen welchen Steuerbescheid Sie Einspruch einlegen. Bei unseren Vorlagen finden Sie eine kostenlose Formulierungshilfe.