BG-Jahresmeldung mit Meldegrund 92 kann nicht versendet werden...

"...weil Gefahrtarifstellen verwendet werden, die in der Veranlagung der Berufsgenossenschaft nicht aufgeführt sind oder die Anfrage an den BG-Stammdatendienst noch nicht abgeschlossen bzw. nicht aufgeführt wurde"

Meldeprüfliste SV-Meldungen:



Hinweis: Die Meldung des Vorjahres wird mit dem Monatswechsel in den Juli verworfen. 

Voraussetzung:

Um die SV-Meldung mit Meldgrund 92 versenden zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein.

  1. BG-Stammdatenabruf ist erfolgreich durchgeführt und Daten wurden übernommen.
  2. Keine abweichende Gefahrtarifstellen.

Wenn diese Voraussetzungen bereits erfüllt sind, Sie die SV-Meldung dennoch nicht versenden können, wenden Sie sich an die Anwendungsberatung. Die Telefonnummer finden Sie in Ihrem Lexware Programm im Menü '?-OnlineSupport' und dort unter 'Expertenhilfe'

Nachstehend ist die Prüfung der genannten Voraussetzungen beschrieben bzw. welche Schritte erforderlich sind diese zu erfüllen.

Vorgehen:

1. Prüfen Sie zunächst, ob der BG-Stammdatenabruf erfolgreich durchgeführt und die Stammdaten übernommen wurden.

Die erfolgreiche Übernahme der von der BG zurückgemeldeten Stammdaten ist im Menü 'Verwaltung-Berufsgenossenschaften aktuelle Firma' Mitgliedsnummer durch dieses Symbol  bestätigt:

Wenn das nicht der Fall ist, kann das folgende Ursachen haben:

  • Die Anfragen an den BG-Stammdatendienst wurde nicht versendet (ist noch auf der Prüfliste aufgeführt) oder war nicht erfolgreich.
  • Die zurückgemeldeten Stammdaten wurden noch nicht aus Antwortzentrale übernommen.

'Anfragen BG-Stammdatendienst':

Die Anfrage an den BG-Stammdatendienst wird vom Programm automatisch für den dakota Versand bereitgestellt, sobald die Mitgliedsnummer und PIN im Menü 'Verwaltung-Berufsgenossenschaften aktuelle Firma' angegeben ist.
Die Meldung ist solange auf der Prüfliste aufgeführt, bis der dakota Versand erfolgt ist. 

 

Nachdem Sie die 'Verarbeitungsprotokolle' im Menü 'Extras-dakota' abgeholt haben, stehen die BG-Stammdaten für das aktuelle Meldejahr in der Antwortzentrale zur Übernahme bereit.

Antwortzentrale: Übernehmen Sie die Stammdaten aus der Antwortzentrale.

 

Wichtig zu beachten

Hinweis: Wenn Ihre Anfrage an den BG-Stammdatendienst nicht erfolgreich war, sind die von der Annahmestelle zurückgemeldeten Fehler in der Antwortzentrale auf der Seite 'dakota Verarbeitungsprotokolle' aufgeführt.

2. Prüfen Sie die hinterlegten Gefahrtarifstellen mit Hilfe des Berichts 'Abgleich GTS'

Wichtig: Erstellen Sie zunächst eine aktuelle Datensicherung.

Drucken Sie im Menü 'Extras- dakota- Anfragen BG-Stammdatendienst den Bericht 'Abgleich GTS' aus. Wenn auf dem Bericht Mitarbeiter mit abweichenden Gefahrtarifstellen aufgeführt sind, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wechseln Sie über 'Datei - Abrechnungsjahr wechseln' in das Vorjahr.
  2. Öffnen Sie die Jahresübersicht des betroffenen Mitarbeiters.
  3. Rufen Sie im ersten Abrechnungsmonat (Januar bzw. Eintrittsmonat) das Menü 'Bearbeiten-Korrekturmodus' auf.
  4. Wählen Sie bei der nachfolgenden Abfrage den Eintrag 'Korrigieren'.

    Die Lohnangaben des Mitarbeiters werden im Korrekturmodus geöffnet.
  5. Rufen Sie in den Mitarbeiterstammdaten die Seite 'Berufsgenossenschaft' auf.
  6. Öffnen Sie über die Schaltfläche 'Bearbeiten' die 'Angaben zur Gefahrtarifstelle'.
  7. Hinterlegen Sie die auf dem Bericht'Abgleich GTS' aufgeführte Gefahrtarifstelle und übernehmen Sie die Änderungen.
  8. Die nachfolgende Meldung wird für jeden Monat des Abrechnungsjahres angezeigt.
    Bestätigen Sie die Meldungen mit 'OK'.

    Ergebnis: Nach Abschluss der Korrekturen ist der Lohnnachweis des Vorjahres berichtigt.
  9. Wechseln Sie wieder in das aktuelle Abrechnungsjahr und senden Sie den Lohnnachweis über den dakota Sendeassistenten.

Wenn Sie die BG-Jahresmeldung immer noch nicht versenden können, wenden Sie sich an die Hotline.