Zur Support Suche

Mehrwertsteuersenkung – Was tun bei benutzerdefinierten/unbekannten Kontenrahmen?

Zur Umsetzung der Mehrwertsteuersenkung steht Ihnen in den Lexware Produkten grundsätzlich der MwSt-Check als Assistent zur Verfügung. Dieser funktioniert allerdings nur für programmunterstützte Kontenrahmen.

Verwenden Sie einen individuell angelegten oder einen nicht mehr unterstützten Kontenrahmen, müssen Sie die Anpassungen zur Mehrwertsteuer manuell vornehmen. Um Ihnen diese Arbeit zu erleichtern, haben wir die neuen Steuerzeiträume (01.07.2020-31.12.2020 sowie ab 01.01.2021) bereits angelegt. Nachfolgend beschreiben wir Ihnen schrittweise wie Sie vorgehen müssen.

 

Übersicht zur Vorgehensweise

  • Schritt 1: Neue Steuerkonten anlegen
  • Schritt 2: Neue Steuersätze hinterlegen
  • Schritt 3: Eigenschaften der Erlöskonten anpassen
  • Schritt 4: Eigenschaften der Aufwandskonten anpassen

 

Schritt 1: Steuerkonto anlegen

Im ersten Schritt legen Sie fehlende Steuerkonten an.

Je nachdem, welche Sachverhalte Sie in Ihrer Buchhaltung erfassen müssen, benötigen Sie die in der nachfolgenden Tabelle dargestellten Steuerkonten. Die jeweilige Kontonummer für das neu anzulegende Konto wählen Sie Ihrem Kontenrahmen entsprechend passend aus.

Zur Neuanlage eines Kontos gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie 'Verwaltung - Kontenverwaltung'.
  2. Klicken Sie auf 'Neu'.
  3. Hinterlegen Sie eine freie Kontonummer und Kontobezeichnung.
    Beispiel: Umsatzsteuer 5%
  4. Klicken Sie auf 'Weiter'.
  5. Hinterlegen Sie die Umsatzsteuerpositionen (s. Tabelle oben).
    Beispiel: Umsatzsteuer 5%
  6. Klicken Sie auf 'Weiter' und hinterlegen Sie die Zuordnung zu den Auswertungen'.
  7. Speichern Sie das Konto.

 

Schritt 2: Steuersatz anlegen

Im nächsten Schritt legen Sie die benötigten Steuersätze an.

Hinweis: Falls bei bestehenden Steuersätzen keine Konten hinterlegt sind, ist es nicht möglich einen neuen Steuersatz anzulegen.
Tragen Sie in diesen Fällen alle fehlenden Konten zu den Steuersätzen ein. Kontaktieren Sie zu Fragen der Kontierung ggf. Ihren Steuerberater.

  1. Öffnen Sie 'Verwaltung - Steuersätze'.
  2. Klicken Sie in die unterste leere Zeile.
  3. Tragen Sie die Angaben zum Steuersatz ein.
  4. Einzelheiten zu den Eingabefeldern finden Sie in den nachfolgenden Tabellen.
  5. Wenn Sie alle Eingaben erfasst haben, schließen Sie den Assistenten mit 'Speichern'.

Allgemeine Hinweise zu den Eingabefeldern

KurzbezeichnungWählen Sie eine Kurzbezeichnung für den neuen Steuersatz.
BezeichnungWählen Sie eine Bezeichnung für den neuen Steuersatz.
% SatzGeben Sie einen Prozentsatz mit zwei Nachkommastellen an.
Art

Wählen Sie eine Steuerart aus der Auswahlliste:

  • v.H. (von Hundert): Die Berechnung der Steuer erfolgt aus dem Bruttobetrag.
  • i.H. (im Hundert): Die Berechnung der Steuer erfolgt aus dem Nettobetrag.
  • i.g.E.: Steuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb; Berechnung i.H.
  • § 13b neu: Steuerart für Leistungen nach § 13b UStG für die Vorgehensweise ab Version 2015; Berechnung i.H.
USt-KontoWählen Sie je nach Steuersatz ein Konto mit der Kategorie 'Umsatzsteuer' oder 'Vorsteuer'.
USt-Konto n. fälligDas Konto 'Umsatzsteuer nicht fällig' ist für die Steuerautomatik bei Istbesteuerung erforderlich.
Wählen Sie ein Konto mit der Kategorie 'Rückstellungen' und Kontenart 'Steuerrückstallung'.
VSt-Konto EU/BauNur bei innergemeinschaftlichem Erwerb oder für Leistungen §13b UStG.
Wählen Sie ein Vorsteuerkonto.
Datev (Dtv)Klicken Sie auf die grüne Schaltfläche .
Hinterlegen Sie den DATEV-Steuerschlüssel.

 

Schritt 3: Eigenschaften der Erlöskonten anpassen

Beispiel: Erlöskonto mit 19% Umsatzsteuer

  1. Öffnen Sie 'Verwaltung - Kontenverwaltung'
  2. Markieren Sie das erste anzupassende Konto und klicken Sie auf 'Bearbeiten'.
  3. Öffnen Sie die Seite 'Eigenschaften'.
  4. Wählen Sie im Steuerzeitraum '01.07.2020' den Steuersatz 16% und hinterlegen Sie die Umsatzsteuerpositionen.
  5. Wählen Sie im Steuerzeitraum '01.07.2021' den Steuersatz 19% und hinterlegen Sie die Umsatzsteuerpositionen.
  6. Die Steuersätze sind den folgenden Formularpositionen zuzuordnen:
  7. Speichern Sie das Konto.

Hinweis: Wiederholen Sie diesen Vorgang für Erlöskonten mit 7% sowie 5% Mehrwertsteuer.

 

Schritt 4: Eigenschaften der Aufwandskonten anpassen

Beispiel: Aufwandskonto mit 19% Vorsteuer

  1. Öffnen Sie 'Verwaltung - Kontenverwaltung'
  2. Markieren Sie das erste anzupassende Konto und klicken Sie auf 'Bearbeiten'.
  3. Öffnen Sie die Seite 'Eigenschaften'.
  4. Wählen Sie im Steuerzeitraum '01.07.2020' den Steuersatz 16%.
  5. Wählen Sie im Steuerzeitraum '01.07.2020' den Steuersatz 19%.
  6. Speichern Sie das Konto.

Hinweis: Wiederholen Sie diesen Vorgang für Aufwandskonten mit 7% sowie 5% Mehrwertsteuer.

 


Weitere Informationen

Hinweis Lexware warenwirtschaft 
Eine Anleitung, wie Sie die neuen Steuersätze in den Warengruppen hinterlegen, finden Sie hier.

 

Informationen zur Mehrwertsteuersenkung
Auf unserer Informationsseite zur Mehrwertsteuersenkung informieren wir Sie zu folgenden Themen:

  • FAQs zur Mehrwertsteuersenkung
  • Kostenlose Online-Schulungen
  • Wissen und Experten-Tipps

 

Lexware Corona-Themenseite
Auf der Lexware Corona-Themenseite finden Sie eine Übersicht, welche Steuererleichterungen Unternehmern winken und wie Sie diese bekommen.

 

 


War dieser Beitrag hilfreich?
(0)
Sie haben noch 400 Zeichen
Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag.
Weiterempfehlen

Bewertung des Artikels

(0)
Inhalte des Artikels

Bewertung des Artikels

(0)
Expertenhilfe
Rufen Sie unsere Experten an
buchhaltung
Anwendungsberatung buchhaltung
0900 - 19 00 050
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
buchhaltung
Installationsberatung STD/PLUS
0800 - 72 34 175
(Kostenlos) Montag - Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr
buchhaltung
Technische Beratung STD/PLUS
0900 - 19 00 020
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Warum gibt es zum Teil gebührenpflichtige Hotlines?
* Alle Gebührenangaben gültig aus dem dt. Festnetz, abweichende Mobilfunkpreise. Ein Service von dtms.
Expertenhilfe
Rufen Sie unsere Experten an
Anwendungsberatung buchhaltung
0900 - 19 00 050
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Installationsberatung STD/PLUS
0800 - 72 34 175
(Kostenlos) Montag - Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr
Technische Beratung STD/PLUS
0900 - 19 00 020
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Warum gibt es zum Teil gebührenpflichtige Hotlines?
* Alle Gebührenangaben gültig aus dem dt. Festnetz, abweichende Mobilfunkpreise. Ein Service von dtms.

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr Browser ist veraltet.

Bitte aktualisieren Sie diesen für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort. Sonst kann diese Seite nicht im vollen Umfang dargestellt werden.

Die aktuelle Version Ihres Microsoft-Browsers finden Sie hier.
Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb