Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
Zur Support Suche

Ermittlung der Schwerbehindertenabgabe

Für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz muss der Arbeitgeber eine Ausgleichsabgabe zahlen. Welche Eingaben sind im Programm erforderlich, damit Sie die Vorlagen für die Meldeformulare drucken oder die Schnittstelle zu IW-Elan nutzen können?

Hintergrund

Pflicht des Arbeitgebers zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen:

§71 SGBIX
Ausgleichsabgabe:
Wenn die vorgeschriebene Anzahl der schwerbehinderten Beschäftigten nicht erreicht wird, muss der Arbeitgeber für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz eine Ausgleichsabgabe zahlen. Die Ausgleichsabgabe ist in §77 SGB IX geregelt.

Ausschnitt § 77 SGB IX:
Ausgleichsabgabe

  • Zur Ermittlung der Ausgleichsabgabe muss der Arbeitgeber jährlich eine Aufstellung der beschäftigten Schwerbehinderten bei der Agentur für Arbeit einreichen (§80 SGB IX).
  • Die ggf. zu zahlende Ausgleichsabgabe ist bis zum 31. März des Folgejahres an das zuständige Integrationsamt zu zahlen.

Lexware lohn+gehalt unterstützt Sie bei der Ermittlung der Ausgleichsabgabe.

Kurzanleitung

  1. Firmenstammdaten: Seite 'Sonstiges':
    Einstellung Schwerbehindertenabgabe Firmenstammdaten
  2. Mitarbeiterstammdaten
    Für Mitarbeiter, bei denen eine Schwerbehinderung vorliegt, erfassen Sie auf der Seite 'persönliche Angaben' und auf der Seite 'Schwerbehindertenabgabe' die erforderlichen Angaben.
  3. Menü 'Verwaltung-Schwerbehindertenabgabe'
    Damit Sie die für das Anzeigeverfahren erforderlichen Berichte erstellen können, benötigt Lohn+Gehalt weiterführende Angaben.
    Erfassen Sie die Angaben auf der Karte Allgemeines.
    Auf der Karte Ausgleichsabgabe sind 50% der in Rechnung gestellten Aufträge an anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen zu erfassen.
  4. Menü 'Berichte -Schwerbehindertenabgabe':
    Wenn Sie in den Mitarbeiterstammdaten der schwerbehinderten Mitarbeiter die Angaben zur Schwerbehinderung erfasst haben, können Sie als Vorlage für die amtlichen Meldeformulare folgende Berichte drucken:
    - Anzeige
    - Verzeichnis
    - Berechnung der Arbeits- und Pflichtplätze. 
      Hinweis: Wenn in Ihrer Firma die Anzahl der Pflichtarbeitsplätze (Spalte 5) erfüllt ist, wird auf dem Formular kein zu überweisender Betrag ausgewiesen. 

    Hinweis: Diese Berichte sind keine amtlichen Formulare.

Tipp: Nutzen Sie zur Berechnung der Schwerbehindertenabgabe die Schnittstelle zum Programm REHADAT-Elan.

Die Schnittstelle finden Sie unter dem Menüpunkt Datei - Export-Daten Schwerbehindertenabgabe.
Nach dem Import der Daten wird die Schwerbehindertenabgabe automatisch berechnet und die Anzeige erstellt.

Ausführliche Anleitung als PDF-Dokument

Eine ausführliche Anleitung finden Sie im Downloadbereich dieser FAQ.

 


War dieser Beitrag hilfreich?
(0)
Sie haben noch 400 Zeichen
Bitte kommentieren Sie diesen Beitrag.
Weiterempfehlen

Bewertung des Artikels

(0)
Inhalte des Artikels

Bewertung des Artikels

(0)
Expertenhilfe
Rufen Sie unsere Experten an
Lohn+Gehalt
Installationsberatung
0800 / 72 34 187
(Kostenlos) Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Lohn+Gehalt
Technische Beratung
0800 / 72 34 187
(Kostenlos) Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Lohn+Gehalt
Anwendungsberatung
0900 / 19 00 040
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Warum gibt es zum Teil gebührenpflichtige Hotlines?
* Alle Gebührenangaben gültig aus dem dt. Festnetz, abweichende Mobilfunkpreise. Ein Service von dtms.
Expertenhilfe
Rufen Sie unsere Experten an
Installationsberatung
0800 / 72 34 187
(Kostenlos) Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Technische Beratung
0800 / 72 34 187
(Kostenlos) Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Anwendungsberatung
0900 / 19 00 040
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Warum gibt es zum Teil gebührenpflichtige Hotlines?
* Alle Gebührenangaben gültig aus dem dt. Festnetz, abweichende Mobilfunkpreise. Ein Service von dtms.

Downloads zu diesem Artikel

Wissen & Tipps von Lexware, die Sie interessieren könnten...