Geänderte Umlagesätze U1/U2 erfassen

Vor allem zum 01. Januar ändern viele Krankenkassen den Beitragssatz zur Umlage U1/U2. Im Jahr 2020 hat die Minijobzentrale zum 01.10 die Umlage U1 von 0,9% auf 1.00 % sowie die Umlage U 2 von 0,19% auf 0,39 % erhöht Wenn Sie Lexware eService personal nicht nutzen, können Sie in dieser FAQ nachlesen, wie Sie die neuen Umlagesätze in Lexware lohn+gehalt erfassen.

Hinweis

Prüfen Sie vor der Abrechnung die Einstellungen in Ihren Krankenkassenangaben.

Die Höhe der Umlagesätze erfahren Sie bei der jeweiligen Krankenkasse.

Hinweis:
Wenn Sie Lexware eService personal nutzen, können Sie die tagesaktuell gelieferten Beitragssätze automatisch per Mausklick übernehmen.
Sie müssen in den Krankenkassenangaben allgemein nichts eingeben.

Eingaben im Programm

Schritt 1: Menü 'Verwaltung - Krankenkassenangaben allgemein'

Hier erfassen Sie die allgemein gültigen Umlagesätze Ihrer Krankenkassen.

  1. Rufen Sie die zu bearbeitende Krankenkasse auf.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte U1 bzw. U2. 
  3. Klicken Sie bei einer unterjährigen Änderung auf die Schaltfläche 'Neuer Zeitraum'.
    Hinweis. Zum Jahreswechsel wird automatisch ein neuer Zeitraum zum  01.01. angelegt. 
  4. Wählen Sie den Zeitpunkt aus, ab dem die Änderung gelten soll.
    In unserem Beispiel erhöht die 'Knappschaft-B-S' die Umlagesätze U1/U2 zum 01.10.2020.
  5. Erfassen Sie die neuen Umlagesätze.
  6. Wählen Sie den nächsten zu ändernden Eintrag aus (Reiter). 
    In unserem Beispiel hat die 'Knappschaft-B-S' (Minijob-Zentrale) zum 01.10.2020 auch den Umlagesatz U2 - Mutterschutz erhöht.
    Hinweis: Der Gültigkeitszeitraum 01.10.2020 wird übernommen. 
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Angaben korrigieren' und erfassen Sie den aktuellen Beitragssatz.
    Der Erstattungssatz beträgt bei U2 immer 100 %.
     
  8. Klicken Sie nach der letzten Eingabe auf die Schaltfläche 'Übernehmen' oder 'OK'.
    Hinweis: Bei Klick auf 'Übernehmen' werden die Änderungen gespeichert - die Krankenkassenverwaltung bleibt geöffnet.
    Bei Klick auf 'OK' werden die Änderungen gespeichert und die Krankenkassenverwaltung wird geschlossen. 

Prüfen Sie, ob in der jeweiligen Firma der Erstattungssatz für die Umlage U1 korrekt eingestellt ist.

Schritt 2:  Menü 'Verwaltung-Krankenkassenangaben aktuelle Firma'

Hier wählen Sie die von der jeweiligen Firma gewählten Erstattungssätze aus. 

  • Prüfen Sie den 'gewählten Erstattungssatz Umlage U1' mit dem zugehörigen Beitrag.
  • Wählen Sie den für die aktuelle Firma geltenden Erstattungssatz aus.

Wenn im angegebenen Zeitraum für den gewählten Erstattungssatz ein anderer Beitragssatz zu berücksichtigen ist, ändern Sie die Daten wie unter 'Krankenkassenangaben allgemein' beschrieben.

'Angaben für Betriebsstätte ... ': Weil Betriebsstätten sozialversicherungsrechtlich als eigenständig zu beurteilen sind, müssen Sie die Angaben zum gewählten Erstattungssatz auch für die Betriebsstätte erfassen. Lexware lohn+gehalt berücksichtigt für die Betriebsstätte nicht automatisch den beim Hauptsitz gewählten Erstattungssatz.


Angaben korrigieren

Über die Schaltfläche 'Angaben korrigieren, können Sie Ihre Angaben nachträglich ändern.
Wenn diese Änderung für bereits abgeschlossene Abrechnungsmonate gilt, korrigiert Lexware lohn+gehalt diese Monate automatisch.
Dies gilt für alle Firmen, in denen die bearbeitete Krankenkasse verwendet wird. Sobald Sie die jeweilige Firma öffnen, startet der Korrekturmodus.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag:

Expertenhilfe
Rufen Sie unsere Experten an
Installationsberatung PRO/PREM
0800 - 72 34 187
(Kostenlos) Montag - Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr
Technische Beratung PRO/PREM
0800 - 72 34 187
(Kostenlos) Montag - Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr
Anwendungsberatung lohn+gehalt
0900 - 19 00 040
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Warum gibt es zum Teil gebührenpflichtige Hotlines?
* Alle Gebührenangaben gültig aus dem dt. Festnetz, abweichende Mobilfunkpreise. Ein Service von dtms.