Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb

Jahresabschluss erstellen: Alles Wissenswerte einfach erklärt

Das Vorbereiten und Erstellen des Jahresabschlusses ist jedes Jahr aufs Neue eine komplexe Aufgabe. Um Sie dabei zu unterstützen, erhalten Sie exklusiv auf dieser Seite leicht verständliches Wissen und hilfreiche Experten-Tipps. Erfahren Sie zum Beispiel, welche Fristen und Vorschriften Sie bei der Bilanz beachten müssen und profitieren Sie von den besten Steuertipps zur EÜR und Bilanz.

Das müssen Sie beim Jahresabschluss beachten

Artikel
Jahresabschluss 2017
Zum Artikel
Artikel
Betriebswirtschaftliche Auswertung
Zum Artikel
Artikel
GmbH-Jahresabschluss
Zum Artikel

Praktische Tipps zum Steuern sparen

CHECKLISTE

So bereiten Sie Ihren Jahresabschluss optimal vor

Bereiten Sie sich rechtzeitig auf den Jahresabschluss vor, um das Ergebnis noch steuerlich zu optimieren. Wie Sie dabei am besten vorgehen, zeigt Ihnen die Checkliste.

WHITEPAPER

Die besten Steuertipps zur Bilanzierung

Diese 15 legalen Tipps zur Bilanz 2017 ermöglichen es Ihnen u.a., Steuern zu sparen und sich für eine anstehende Betriebsprüfung zu wappnen.

WHITEPAPER

Die besten Steuertipps zur EÜR

Schenken Sie dem Finanzamt kein Geld! Diese 15 Tipps zur EÜR 2017 sind besonders effektiv zum Steuern sparen und vor allem legal sowie betriebsprüfungssicher.

Exklusive Online-Produktschulungen zum Sonderpreis

Am 21. März: Klären Sie Ihre Fragen im Experten-Chat mit Thomas Krüger

Haben Sie Fragen zur Erstellung des Jahresabschlusses (EÜR oder Bilanz) mit Lexware buchhaltung? Dann fragen Sie unseren Experten Thomas Krüger im Live-Chat. Der Diplom-Betriebswirt und langjährige Referent der Lexware Akademie berät Sie gerne mit seinem umfangreichen Wissen.

Eine Zusammenfassung der Fragen und Antworten des Experten-Chats vom 21.03.2018 haben wir Ihnen in einem PDF zusammengestellt.

BWA-Analyse: Unternehmensentwicklungen sofort erkennen

Nutzen Sie dieses praktische Werkzeug, um monatlich anhand einer BWA die wirtschaftliche Lage und Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens zu überblicken. Das ermöglicht es Ihnen, Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Jetzt downloaden und langfristig profitieren!

Hilfreiches Wissen rund um den Jahresabschluss
eBook
Bilanzen lesen
eBook
Kennzahlen

CHECKLISTE

So führen Sie eine Inventur korrekt durch

Unsere Checkliste führt Sie Schritt für Schritt durch die gesamte Inventur: Von der Planung über den Inventurtag selbst bis hin zur Beurteilung. Damit vergessen Sie garantiert nichts!

Buchführung, Bilanz, Jahresabschluss: Die 3 häufigsten Fallen

Klicken Sie auf das jeweilige Bild und erfahren Sie, welche typischen Fehler Sie vermeiden sollten!

Falle #1

Falsche Bewertung der Unternehmensgröße

Geschäftsführer müssen für eine ordnungsgemäße Buchführung sorgen. Dazu gehört unter anderem die regelmäßige Bewertung der Unternehmensgröße. Denn diese entscheidet darüber, wie eine Bilanz aussehen muss. 

Das heißt: Wenn z.B. der Geschäftsführer einer GmbH die Bilanz nicht auf die korrekte Unternehmensgröße ausrichtet, verstößt er gegen den Grundsatz der ordnungsgemäßen Buchführung und seine Sorgfaltspflicht als Geschäftsführer. 

 

Falle #2

Unqualifizierte Buchhaltungskräfte

Wenn Sie eine Buchhaltungskraft beauftragen, müssen Sie Folgendes sicherstellen:

  • Die beauftragte Person ist objektiv (Qualifikation) und subjektiv (Handeln zum Wohl der Gesellschaft) geeignet, die Buchführung durchzuführen.
  • Sie überprüfen regelmäßig deren Qualifikation.
  • Sie kontrollieren laufend Buchführung und Prüfungsergebnisse auf Plausibilität. 

Der Grund: Wenn Sie diese Prüfungs- und Überwachungsstandards nicht einhalten, haften Sie für Verstöße, als hätten Sie den Bilanzierungsfehler selbst verursacht.

Falle #3

Verletzung der Aufbewahrungspflichten

Viele Buchführungsunterlagen müssen 10 Jahre lang revisionssicher aufbewahrt werden. Die 10-Jahres-Frist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem der Jahresabschluss erstellt wurde. Erst nach Ablauf der Frist dürfen die Unterlagen vernichtet werden. Ansonsten verstoßen Sie gegen Ihre Aufbewahrungspflichten. 

Beispiel: Auf Geheiß von Geschäftsführer A werden kurz nach ordnungsgemäßer Rechnungslegung die zugrunde liegenden Bilanzierungsdokumente zwecks Entlastung zerstört. Damit verstößt dieser eklatant gegen die Aufbewahrungspflichten.

Vorstellung unserer Experten
Bernhard Köstler
Bernhard Köstler

ist seit über 20 Jahren in der Münchner Finanzverwaltung als Betriebsprüfer von Großkonzernen tätig. Der Regierungsrat war früher selbst 5 Jahre als Handwerker tätig. Für Lexware stellt er seine Expertise als Autor von Artikeln und Büchern zur Verfügung.


Thomas Krüger
Thomas Krüger

ist seit 1997 selbstständiger Unternehmer und betreut als Lexware Gold Partner seine Kunden vor Ort. Zuvor war er viele Jahre in einem mittelständischen Betrieb als kaufmännischer Leiter tätig. Seit 1998 ist der Diplom-Betriebswirt zudem Trainer für die Lexware Akademie.


Jörgen Erichsen
Jörgen Erichsen

ist seit 2003 selbstständiger Unternehmensberater und berät vor allem kleine und mittelständische Betriebe zu den Themen Controlling, Planung, Organisation und Finanzierung. Außerdem arbeitet der Diplom-Betriebswirt als Referent und Trainer.


Kai Uwe Paa
Kai Uwe Paa

ist selbstständiger Steuerberater, Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer mit dem Schwerpunkt der Beratung von mittelständischen Unternehmen. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Referent zu Steuer- und Bilanzthemen bei verschiedenen Veranstaltern, z. B. der IHK.


Robert Zwettler
Robert Zwettler

ist Diplom-Betriebswirt (FH). Als kaufmännischer Geschäftsführer eines mittelständischen Software-Unternehmens verfügt er über langjährige Berufspraxis im betrieblichen Rechnungswesen. Er war viele Jahre lang Lehrbeauftragter an der Fachhochschule.


Manfred Weber
Manfred Weber

ist Volkswirt und Betriebswirt. Er war viele Jahre in der Wirtschaft im Finanz- und Rechnungswesen, im Kreditgeschäft und in der Konzernrevision tätig sowie Oberstudienrat im kaufmännischen Schulwesen und Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK für Industriekaufleute.