faktura+auftrag std/plus: Belege in der aktuellen Steuerperiode mit 19 bzw 7% MwSt schreiben

Muss in der aktuellen Steuerperiode ein Beleg mit 19% bzw. 7% MwSt erfasst werden, ist derzeit dieses Vorgehen notwendig.

Hintergrund

Verschiedene steuerliche Sonderfälle und -konstellationen können derzeit dazu führen, dass dies nicht ohne weiteres im Programm abgebildet werden kann, da immer auch die Buchhaltung berücksichtigt werden muss.
Es kann dadurch in bestimmten Konstellationen notwendig sein, einen korrekt datierten Beleg trotz der aktuell gültigen Steuer von 16 bzw. 5% mit dem Steuersatz 19 bzw. 7% zu erstellen, da das Leistungsdatum beispielsweise in der vergangenen Steuerperiode liegt. Im Folgenden geben wir Ihnen eine Hilfestellung, wie Sie hierzu vorgehen müssen und was dabei zu beachten ist.

Wichtig: Sprechen Sie die zu verwendenden Erlöskonten und Anwendungsszenarien in jedem Falle mit Ihrem Steuerberatungsbüro ab! 

Vorgehen

  1. Öffnen Sie die Artikel unter 'Verwaltung - Artikel' oder 'Hauptnavigation - Artikel'
  2. Gehen Sie im linken Bereich auf die oberste Ebene der Warengruppen ('Alle Artikel') und klicken Sie ins Kontextmenü (Rechtsklick). Über 'Neu' erstellen Sie eine neue Warengruppe:
  3. Benennen Sie die neue Warengruppe beispielsweise "Erlöse_2020 19%Umsatzsteuer" und stellen Sie die Steuersätze entsprechend ein. Zusätzlich hinterlegen Sie das Erlöskonto 8410 für den SKR03 oder 4410 für den SKR04:

    Hinweis: Wenn Sie einen benutzerdefinierten Kontenrahmen nutzen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater, welche Kontonummer Sie als Erlöskonto nutzen können.
  4. Duplizieren Sie nun die Artikel die Sie noch in der alten Steuerperiode abrechnen müssen. Und ordnen Sie diese der neuen Warengruppe zu. Ergänzen Sie den Matchcode, Damit Sie beim Erfassen von Aufträgen auch die Besonderheit erkennen zu können:
  5. Sofern Sie keine Lagerartikel verwenden gibt es eine weitere Möglichkeit: Belassen Sie die Stammartikel in den bestehenden Warengruppen und ändern Sie die Positionsart bei Belegerfassung in eine manuelle Position um. Danach ändern Sie die Warengruppe auf '2020_ 19%':

    Beachten Sie, dass die so erzeugten Belege nicht in den Artikelstatistiken berücksichtigt werden.

Erfassen Sie nun wie gewohnt Ihren Beleg unter Verwendung der neu angelegten Warengruppe mit z.B. 19%.

Hinweis: Sofern Sie Artikel mit 7 % in einem Beleg abrechnen müssen, gilt die gleiche Vorgehensweise wie zuvor beschrieben.
Vergessen Sie jedoch nicht in der Auftragsbeschreibung den Hinweis auf das Leistungsdatum!
 

Sofern es sich bei den Artikeln um Lagerartikel handelt, achten Sie auf die Nachvollziehbarkeit der Lagerbuchungen! Hier gibt es verschiedene Varianten, natürlich nur, wenn eine Lagerbuchung notwendig ist (z.B. Lagerbuchung bei Direktrechnung), beispielhaft, finden Sie nachfolgend 2 Varianten:

1) Entweder Sie buchen den Bestand der Artikel, die Sie fakturieren möchten, auf den neuen Artikel um. Über einen manuellen Abgang beim bisherigen Artikel und entsprechenden Zugang beim neuen Artikel ist dies möglich.

2) Oder Sie führen die Artikel in der neuen Warengruppe nicht als Lagerartikel und buchen die Abgänge auf dem bisherigen Artikel. Dies ist möglich über einen manuellen Abgang mit entsprechendem Kommentar (Verweis auf z.B. Belegnummer und Beleg-Datum, sowie den Hinweis auf das Leistungsdatum).

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an den inhaltlichen Support.


Expertenhilfe
Rufen Sie unsere Experten an
Installationsberatung STD/PLUS
0800 - 72 34 175
(Kostenlos) Montag - Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr
Technische Beratung STD/PLUS
0900 - 19 00 020
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr
Anwendungsberatung faktura+auftrag
0900 - 19 00 060
1,99 €/min* Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr
* Alle Gebührenangaben gültig aus dem dt. Festnetz, abweichende Mobilfunkpreise. Ein Service von dtms.