Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)

Als Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) wird ein Sicherheitsmodul für elektronischen Registrierkassen bezeichnet, das der lückenlosen und unveränderbaren Aufzeichnung aller Kassenvorgänge dient.

Der Begriff stammt aus der deutschen Kassensicherungsverordnung (KassenSichV), welche ab 1. Januar 2020 die vollständige, unveränderte und manipulationssichere Speicherung von Geschäftsvorfällen und einiger weiterer Vorgänge verlangt. Zusammen mit der ebenfalls in der KassenSichV vorgesehenen, generellen Belegausgabepflicht soll Steuerhinterziehung in Deutschland eingedämmt werden.

Technische Sicherheitseinrichtungen müssen von einer Prüfstelle zertifiziert werden, die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dafür akkreditiert wurde.

Aktuelle Übersicht der am deutschen Markt zertifizierten bzw. in Zertifizierung befindlichen TSE’s (Stand 15.06.2021):

Darstellung von Tabellen auf Desktop besser lesbar

Anbieter
AnbieterZertifiziertIn ZertifizierungAnbindungAnbindung USBZentralCloudAktuell erhältlich über EFSTA
Deutsche Fiskal (USB-Stick) Ja - Angebunden Ja - - Ja
Deutsche Fiskal (Cloud) Ja - Angebunden - - Ja Ja
A-Trust (Cloud) - Ja Angebunden - - Ja Ja
fiskaly (Cloud) Ja - Angebunden - - Ja finale Version Ende Juni 2021
Swissbit Ja - Angebunden Ja - - Ja
Cryptovision/BDR - Ja Angebunden Ja - - Ja
Diebold Nixdorf Ja - Angebunden Ja Ja - Ja
EPSON (USB-Stick) Ja - Angebunden Ja - - Ja
EPSON (EPS TSE Server) Ja - Angebunden - Ja - Ja

* evtl. ab Juli über efsta erhältlich

Die diversen TSE-Modelle für Deutschland finden Sie auf dem EFSTA-Portal links unten im Bereich Bestellungen:

Auf das Portal haben Sie nach dem „Onboarding“ Zugriff. Wählen Sie dort den Bereich „Deutschland“ aus und bestellen Sie direkt die für Sie passende TSE.

Benötigen Sie eine Beratung zur TSE? Dann wenden Sie sich per E-Mail an: sales@efsta.eu