Die neue Version Lexware lohn+gehalt basis, plus, pro, premium

Vorteile und Funktionen der neuen Version 2022

Info

          Lexware lohn+gehalt basis / plus 2022: Version 26.00

          Lexware lohn+gehalt pro 2022: Version 22.00

          Lexware lohn+gehalt premium 2022: Version 22.01

Jetzt möglich: Jahreswechsel nach 2022

Zum Januar 2022 treten zahlreiche gesetzliche Änderungen in Kraft. Für einen korrekten Jahreswechsel und einem Abschluss des Jahres 2021 haben wir alle relevanten Gesetzesänderungen berücksichtigt, sowie weitere technische und inhaltliche Verbesserungen vorgenommen.

Optisch verbessert: Abrechnung von Dienstfahrzeugen

Mit der neuen Version haben wir die Seite „Dienstfahrzeug“ für Sie optimiert. Diese Aktualisierung gilt ab Abrechnungsmonat Januar 2022. Damit bereiten wir gleichzeitig die Abrechnung von Elektromobilität und mehreren Fahrzeugen vor, die wir Ihnen in den kommenden Updates zur Verfügung stellen werden.

Für Sie integriert: Krankenkassen-Fusionen zum November 2021

Änderungen von UV-Stammdaten und Krankenkassen-Fusionen sind Bestandteil Ihrer neuen Version. Der Assistent startet, falls von Ihnen eingerichtete Krankenkassen von einer Krankenkassenfusion betroffen sind.

Ab Januar 2022 in Ihrer neuen Version enthalten

Für Sie integriert: elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf „gelbem Papier'“ hat ausgedient. Krankenkassen und Arbeitgeber:innen erhalten die Informationen zu Krankmeldungen zukünftig über ein neues elektronisches Meldeverfahren, das durch den Versand vom zuständigen Arzt initiiert wird.
Mit der Installation des Updates Januar 2022 erhalten Sie erstmals die Möglichkeit, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen von den Krankenkassen abzurufen. Im Laufe des Jahres stehen dann weitere Funktionen zur Verfügung.

Gesetzlich auf dem neuesten Stand: Anpassungen aller Datensätze an die aktuellen Datensatzformate

Für alle Meldungen, die Sie mit dem Lexware meldecenter versenden, werden Anpassungen an den Datensatzformaten vorgenommen. Somit versenden Sie Ihre Meldungen auch weiterhin gesetzlich korrekt – z.B. DEÜV, Datensatz Betriebsdaten, Aufwendungsausgleichsgesetz.

Ab Januar möglich: Versand monatlicher Verdiensterhebungen an die statistischen Landesämter

Die statistischen Landesämter fordern Verdiensterhebungen zukünftig nicht mehr vierteljährlich, sondern monatlich an. Falls Sie dazu aufgefordert werden, Ihre Verdiensterhebungen zu versenden, erledigen Sie dies ab Januar 2022 direkt aus Ihrer Software heraus.

Für Sie eingebaut: Abfrage Krankenversicherungsart für kurzfristig Beschäftigte (Personengruppe 110)

Ab Januar 2022 wird auch für kurzfristig Beschäftigte die Krankenversicherungsart abgefragt. Deshalb finden Sie ab Januar auf der Seite „Kassen“ im Mitarbeiterassistenten ein zusätzliches Feld. Hier können Sie die Krankenkasse eintragen, bei der der Beschäftigte versichert ist.

Gesetzlich aktuell: Aktualisierte Regelungen für Kurzarbeit ab Januar 2022

Voraussichtlich ab Januar 2022 erhalten die Betriebe bei Kurzarbeit keine von Qualifizierung unabhängige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge mehr. Auch der erleichterte Zugang zu Kurzarbeit wird voraussichtlich entfallen. Diese Änderungen werden wir, sobald sie vom Gesetzgeber beschlossen sind, in Ihre Software einbauen.
(nicht in Lexware lohn+gehalt basis)

Änderung bei der betrieblichen Altersvorsorge integriert: Pflichtzuschuss auch für Altverträge mit Entgeltumwandlung ab 2022

Für Entgeltumwandlungen aus Pensionskassen, Direktversicherungen und Pensionsfonds ist von Arbeitgeber:innen ein Pflichtzuschuss zu leisten. Das gilt ab 2022 auch für Altverträge. Neu in Ihrer Software: Sie erhalten eine Hinweismeldung für die betroffenen Mitarbeiter:innen.

Topaktuell: Sozialversicherungs- und Steuerwerte 2022

Ihr Update beinhaltet die neuen Beitragsbemessungsgrenzen, alle Änderungen bei der Beitragsabrechnung* und alle Steueränderungen, die im Januar 2022 in Kraft treten. Außerdem haben wir für Sie alle Formulare, Bescheinigungen aktualisiert.

*Empfehlung: Nutzen sie zusätzlich Lexware eService personal. Geänderte Beitragssätze der Krankenkassen pro Mitarbeiter, werden im Programm automatisch aktualisiert.

Für Sie integriert: Weitere neue Formulare für 2022

Die aktuellen amtlichen Bescheinigungen für die Lohnsteueranmeldung und die Lohnsteuerbescheinigung werden in Ihr Programm integriert.

Auf dem neuesten Stand: Bescheinigungen für 2022

Ihre Software enthält ab Januar alle aktualisierten Bescheinigungen für das Jahr 2022.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)


Lexware vor Ort: Aufschlauen zu den neuen Versionen 2022

Ab dem 09.11.2021 informieren wir Sie ganz persönlich – lokal oder digital: Was können die neuen Versionen 2022? Welche Gesetzesänderungen gibt es? Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Melden Sie sich gleich an und sichern Sie sich einen freien Platz!

TIPP: Nutzen Sie Ihr Lexware Kundenkonto!
In Ihrem persönlichen Konto verwalten Sie Ihre Daten, Rechnungen, Bestellungen und Ihre Zahlungsart einfach selbst online.

Frühere Updates

August 2021

Korrekturen mit dem August-Update

Korrekturen mit dem August-Update

Nach dem Juli-Update sind in Ihrer Software leider zwei Fehler aufgetreten. Wir bitten dies zu entschuldigen. Die Fehler wurden umgehend korrigiert. Es handelte sich um folgende Bereiche, die nun wieder einwandfrei funktionieren:

Berechnung bAV Förderbetrag

Nach dem Update Juli 2021 wurde der Förderbetrag zur betrieblichen Altersversorgung nicht mehr auf der Lohnsteueranmeldung ausgewiesen. Alle Berichte im Zusammenhang mit dem bAV-Förderbetrag waren davon betroffen.

Bescheinigungswesen: KUG Leistungsantrag Vorjahr (2020) SV Erstattung falsch

Nach dem Update Juli 2021 wurde die pauschalierte SV-Erstattung bei Korrekturen von KUG-Leistungsanträgen für 2020 falsch berechnet.

Juli 2021

Weiterhin korrekt abrechnen: Vollständige Erstattung der SV-Beiträge bei Kurzarbeit

Weiterhin korrekt abrechnen: Vollständige Erstattung der SV-Beiträge bei Kurzarbeit

Die vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge wurde von der Bundesregierung bis zum 30.09.21 verlängert. Diese Verlängerung haben wir in Ihr Update integriert. So rechnen Sie die Kurzarbeit weiterhin schnell und korrekt mit Ihrer Software ab.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis)

Für Sie aktualisiert: UV-Stammdaten und Krankenkassenfusionen

Für Sie aktualisiert: UV-Stammdaten und Krankenkassenfusionen

Änderungen von UV-Stammdaten (Unfallversicherung) und Krankenkassenfusionen sind fester Bestandteil des Updates, soweit diese vorliegen. So führen Sie Ihre Lohnabrechnungen auch weiterhin mit den korrekten Werten durch.

Aktualisiertes Formular Arbeitsbescheinigung

Aktualisiertes Formular Arbeitsbescheinigung

Im Bescheinigungswesen wurde eine Aktualisierung der Arbeitsbescheinigung vorgenommen. Dieses Formular ist nun auf dem neuesten Stand.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Juni 2021

Für Sie integriert: Gesetzliche Anpassungen zur Kurzarbeit

Für Sie integriert: Gesetzliche Anpassungen zur Kurzarbeit

Dieses Update enthält alle gesetzlichen Änderungen in Bezug auf Kurzarbeitergeld (KUG), Gewährungszeitraum und Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge. 

Den Gewährungszeitraum für KUG können Sie in den Firmenstammdaten auf der Seite „Sonstiges“ erfassen. Sie finden den Gewährungszeitraum auf dem Bewilligungsbescheid. Wenn die Kurzarbeit vor dem 30.06.21 gewährt wurde, beträgt die Erstattung der SV-Beiträge 50 % ab dem 01.07.21 (bis 30.06.21 100 %). Befinden sich Ihre Mitarbeiter:innen während der Kurzarbeit in einer Weiterbildungsmaßnahme nach § 106a SGB III, werden weitere 50 % der SV-Beiträge erstattet.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Neu: A1-Entsendung von Beamten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Neu: A1-Entsendung von Beamten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Im Antrags- und Bescheinigungsverfahren A1 für Entsendungen und Ausnahmevereinbarungen gibt es eine weitere Auswahl: die Entsendung von Beamten und Beschäftigten im Öffentlichen Dienst. Die A1-Anträge können nun auch für diese Beschäftigten bequem versendet werden.

Zwei neue Prüfungen integriert: Datensatz Betriebsdaten

Zwei neue Prüfungen integriert: Datensatz Betriebsdaten

Mit diesem Update erfüllen wir die Anforderungen der Arbeitsagentur in Bezug auf den Betriebsnummernservice. Für den Datensatz Betriebsdaten wurden deshalb zwei zusätzliche Prüfungen in Ihre Software eingebaut.

In diesem Update aktualisiert: Tätigkeitsschlüssel TS 2010

In diesem Update aktualisiert: Tätigkeitsschlüssel TS 2010

Da die Aufstellung der Berufsbezeichnungen zum Teil nicht mehr zeitgemäß war, hat die Bundesagentur für Arbeit die bisher geltenden Tätigkeitsschlüssel überarbeitet und da, wo notwendig, neue hinzugefügt.

April 2021

Mit diesem Update korrekt abrechnen: Nebeneinkommen bei Kurzarbeit

Mit diesem Update korrekt abrechnen: Nebeneinkommen bei Kurzarbeit

Haben Ihre Mitarbeiter während der Kurzarbeit ein Nebeneinkommen? Mit diesem Update können Sie das erzielte Nebeneinkommen direkt in die Software eingeben. Es wird bei der Berechnung des Kurzarbeitergeldes automatisch berücksichtigt.

Neu in den Mitarbeiterstammdaten: "Bezüge werden gezahlt als"

Neu in den Mitarbeiterstammdaten: "Bezüge werden gezahlt als"

In diversen Sendeverfahren wird die Art der Bezüge benötigt. Dieser Status („Bezüge gezahlt als“) ist jetzt direkt in Ihren Mitarbeiterstammdaten enthalten – auf der Seite SV-Status. Die Plausibilität wird dabei als Hinweisplausi dargestellt. Ihr Vorteil: Sie stolpern nicht erst bei der Erfassung von Fehlzeiten über die Art der Bezüge.

Für Sie integriert: Neue gesetzliche Regelung bei der Abrechnung von Azubis (außerbetrieblich)

Für Sie integriert: Neue gesetzliche Regelung bei der Abrechnung von Azubis (außerbetrieblich)

Seit Januar 2020 gelten für die Personengruppe 122 (Auszubildende in außerbetrieblichen Einrichtungen) neue Grundsätze bei der Sozialversicherung. Ist die/der Auszubildende ein Geringverdiener (bis 325,- Euro), zahlt der Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge allein. Liegt die/der Auszubildende darüber, werden die Beiträge paritätisch aufgeteilt. Diese neue Regelung setzen Sie mit dem Update einfach und korrekt um.

Neues, gesetzlich vorgeschriebenes Eingabefeld in den Stammdaten: Erfassung der Steueridentifikationsnummer bei geringfügig Beschäftigten

Neues, gesetzlich vorgeschriebenes Eingabefeld in den Stammdaten: Erfassung der Steueridentifikationsnummer bei geringfügig Beschäftigten

Mit der Jahresmeldung 2021 (Meldegrund 50) muss erstmalig der Datensatz Steuerdaten übermittelt werden. Dieser Datensatz muss auch die Steueridentifikationsnummer enthalten. Deshalb haben wir dieses Erfassungsfeld in den Mitarbeiterstammdaten Ihrer Software integriert. Ab Mai 2021 gibt es zusätzlich eine Hinweisplausibilität für die Erfassung der Steueridentifikationsnummer, wenn diese noch nicht vorhanden ist.

In diesem Update aktualisiert: Tätigkeitsschlüssel TS 2010

In diesem Update aktualisiert: Tätigkeitsschlüssel TS 2010

Da die Aufstellung der Berufsbezeichnungen zum Teil nicht mehr zeitgemäß war, hat die Bundesagentur für Arbeit die bisher geltenden Tätigkeitsschlüssel überarbeitet und da, wo notwendig, neue hinzugefügt.

Februar 2021

Jetzt neu: Kernprüfung für das SV-Meldeverfahren

Mit diesem Update korrigiert: Beitragsnachweise für August 2020 bei Abrechnung Kurzarbeit

Wurde im Kalenderjahr 2020 Kurzarbeit abgerechnet, ergab sich unter Umständen eine Differenz zwischen den Berichten Beitragsnachweise / Beitragsabrechnung und dem Archiv der Beitragsnachweise für diese Mitarbeiter. Dies führt zu deutlich erhöhten Beträgen auf den Beitragsnachweisen für August 2020 bei den betroffenen Krankenkassen. Wurden die Beitragsnachweise für August noch nicht erstellt, werden mit diesem Update alle Werte wieder korrekt angezeigt und abgerechnet. (Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Januar 2021

Für Sie integriert: Weitere neue Formulare für 2021

Für Sie integriert: Weitere neue Formulare für 2021

Die aktuellen amtlichen Bescheinigungen für die Lohnsteueranmeldung und die Lohnsteuerbescheinigung haben wir in Ihre Software integriert.

Topaktuell: Sozialversicherungswerte 2021

Topaktuell: Sozialversicherungswerte 2021

In Ihrem neuen Update sind ab Januar alle aktuellen Sozialversicherungswerte hinterlegt. So rechnen Sie Ihre Löhne und Gehälter jederzeit gesetzessicher ab.

Im Update enthalten: Sonderregelungen zur Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

Sonderregelungen zur Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

Die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld sowie die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge und die Erleichterungen für den Bezug des Kurzarbeitergeldes werden durch Änderung der entsprechenden Verordnungen im Wesentlichen bis Ende des Jahres 2021 verlängert.

Die Regelung zur Erhöhung des Kurzarbeitergeldes (auf 70/77 Prozent ab dem vierten Monat und 80/87 Prozent ab dem siebten Monat) wird bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Sie gilt für alle Beschäftigten, deren Anspruch auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. März 2021 besteht. Diese Änderungen führen Sie mit Ihrer Lexware Software automatisch durch.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Für Sie eingebaut: Anpassungen der A1-Bescheinigung für Reisen

Für Sie eingebaut: Anpassungen der A1-Bescheinigung für Reisen

Zum 01.01.2021 wird ein weiteres Verfahren im elektronischen Antrags- und Bescheinigungsverfahren A1 aufgenommen. Es handelt sich um die neue Antragsart „Mehrere Mitgliedsstaaten“.  Auch die Änderungen in den Anlagen 1 (Antrag Entsendung) und 4 (Antrag Ausnahmevereinbarung) haben wir in Ihrem Update berücksichtigt.

Jetzt elektronisch: Erinnerung fehlender Jahresmeldungen an die Krankenkassen

Jetzt elektronisch: Erinnerung fehlender Jahresmeldungen an die Krankenkassen

Falls Sie Ihre Jahres-Meldungen an die Krankenkassen nicht fristgerecht versenden, werden Sie ab 2021 in elektronischer Form daran erinnert. Bisher erhielten Sie diese Erinnerung per Post. In Ihrer Lexware Software rufen Sie die genannte Erinnerung ganz einfach über die Antwortzentrale ab.

Jetzt elektronisch: Mitgliedsbestätigung der Krankenkassen ab 2021

Jetzt elektronisch: Mitgliedsbestätigung der Krankenkassen ab 2021

Ab 2021 entfällt die Vorlage einer Mitgliedsbescheinigung des Arbeitnehmers bei Neueinstellung. Sie erhalten zukünftig elektronische Rückmeldungen über den Versicherungsstatus des Mitarbeiters. Das Verfahren gilt für alle ab 01.01.2021 neu eingestellten Mitarbeiter. Sie erhalten die Rückmeldung in der Antwortzentrale

Für Sie aktualisiert: Erhöhung der Pendlerpauschale ab 2021

Für Sie aktualisiert: Erhöhung der Pendlerpauschale ab 2021

Mit dem "Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht" steigt die Pendlerpauschale ab 2021 von bisher 0,30 Cent auf 0,35 Cent. Mit Ihrem Update greifen Sie automatisch auf den neuen Wert zu.

Auf dem neuesten Stand: Bescheinigungen für 2021

Auf dem neuesten Stand: Bescheinigungen für 2021

Ihre Software enthält alle aktualisierten Bescheinigungen für das Jahr 2021.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Korrektur der abgerechneten Entschädigung bei Quarantäne und Kinderbetreuung gem. IfSG

Korrektur der abgerechneten Entschädigung bei Quarantäne und Kinderbetreuung gem. IfSG

Weicht die abgerechnete Entschädigung bei einem oder mehreren Mitarbeitern von der Zahlung der Behörde ab? Kein Problem: Mit der neuen Lohnart '0848 Korrektur Entschädigung IfSG' können Sie den Differenzbetrag ganz einfach in der Entgeltabrechnung ausgleichen.

Für Sie integriert: Neuer Eintrag in der Symbolleiste - "Mein Lexware"

Für Sie integriert: Neuer Eintrag in der Symbolleiste - "Mein Lexware"

In der Symbolleiste Ihrer Software wird der "Online Support" durch die neue Schaltfläche "Mein Lexware" ersetzt. Damit greifen Sie direkt auf den Online-Support, wichtige Updates, Services und Ihr Lexware Kundenkonto zu.

August 2020

Mit diesem Update korrigiert: Beitragsnachweise für August 2020 bei Abrechnung Kurzarbeit

Mit diesem Update korrigiert: Beitragsnachweise für August 2020 bei Abrechnung Kurzarbeit

Wurde im Kalenderjahr 2020 Kurzarbeit abgerechnet, ergab sich unter Umständen eine Differenz zwischen den Berichten Beitragsnachweise / Beitragsabrechnung und dem Archiv der Beitragsnachweise für diese Mitarbeiter. Dies führt zu deutlich erhöhten Beträgen auf den Beitragsnachweisen für August 2020 bei den betroffenen Krankenkassen. Wurden die Beitragsnachweise für August noch nicht erstellt, werden mit diesem Update alle Werte wieder korrekt angezeigt und abgerechnet. (Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Mit diesem Update korrigiert: Darstellung der Betriebsnummer auf der Abrechnungsliste

Mit diesem Update korrigiert: Darstellung der Betriebsnummer auf der Abrechnungsliste

Auf der Abrechnungsliste Kurzarbeit wurde bei Ihren Mitarbeitern einen falsche Betriebsnummer dargestellt. Mit diesem Update zeigt Ihre Software wieder alle Betriebsnummern richtig an. (Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Juli 2020

Änderungen bei der betrieblichen Altersvorsorge im Rahmen des Grundrentengesetzes

Änderungen bei der betrieblichen Altersvorsorge im Rahmen des Grundrentengesetzes

Insbesondere für Geringverdiener ist die zusätzlich vom Arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersvorsorge (bAV) ein wichtiger Rentenbaustein. Deshalb hat der Gesetzgeber im Rahmen des Grundrentengesetzes Folgendes rückwirkend zum 01.01.2020 beschlossen:

  • Der maximale bAV-Förderbetrag wurde von 144 Euro auf 288 Euro angehoben. Damit sind Arbeitgeberbeiträge bis zu 960 Euro förderfähig.
  • Die monatliche Einkommensgrenze wurde von 2.200 Euro auf 2.575 Euro erhöht. Die Tages-, Wochen- und Jahreswerte sind entsprechend angepasst worden.

Haben Sie als Arbeitgeber zwischen dem 01.01.2020 und dem Inkrafttreten dieser Änderung Beiträge erbracht, die mit den neu beschlossenen Werten eigentlich förderfähig wären? Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit, höhere bAV-Förderbeträge über geänderte Lohnsteueranmeldungen geltend zu machen. Mit Lexware lohn+gehalt gelingt Ihnen das dank dem Korrekturmodus schnell und einfach.

Für Sie integriert: Optimierungen im Bereich Kurzarbeit

Für Sie integriert: Optimierungen im Bereich Kurzarbeit

Mitarbeiter ohne Kurzarbeitsgeld werden mit dem Update nicht mehr auf der Abrechnungsliste angezeigt. So werden die Abrechnungslisten für Kurzarbeit von der Agentur für Arbeit akzeptiert. Darüber hinaus haben wir die Abrechnungsliste Krankengeld für Sie optimiert.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Gesetzeskonform abrechnen: Neue Fehlzeiten im Rahmen des Infektionsschutzgesetz

Gesetzeskonform abrechnen: Neue Fehlzeiten im Rahmen des Infektionsschutzgesetz

Damit Sie die Fehlzeiten Ihrer Mitarbeiter auch während der Corona-Krise jederzeit korrekt abrechnen, haben wir folgende Fehlzeiten in Ihre Software integriert:

  • Entschädigungszahlung nach § 56 Abs. 1 Satz 2 IfSG wegen angeordneter Absonderung (Quarantäne) für Personen, als Ausscheider oder Ansteckungsverdächtige.
  • Bezahlte Freistellung wegen angeordneter Absonderung (Quarantäne) für Personen, als Ausscheider oder Ansteckungsverdächtige.
  • Bezahlte Freistellung (Entgeltzahlung, bezahlter Urlaub) wegen freiwilliger Absonderung (Quarantäne) von Personen zum Schutz vor Ansteckung
  • Entschädigungszahlung nach § 56 Abs. 1a IfSG für erwerbstätige Sorgeberechtigte wegen der erforderlichen Beaufsichtigung eines Kindes.
Einfach abrechnen: Stufenweise Erhöhung beim Kurzarbeitergeld

 

Einfach abrechnen: Stufenweise Erhöhung beim Kurzarbeitergeld

Die Bundesregierung hat eine befristete Erhöhung des KUG für Arbeitnehmer beschlossen, die mehr als drei Monate in Kurzarbeit sind und mindestens 50 Prozent weniger arbeiten. Folgende erhöhte Beträge des pauschalierten Netto-Entgelts werden ausgezahlt:

  • Ab dem 4. Monat: 70 Prozent (bzw. 77 Prozent für Haushalte mit Kindern)
  • Ab dem 7. Monat: 80 Prozent (bzw. 87 Prozent für Haushalte mit Kindern)

Mit Ihrem Update rechnen Sie die erhöhten Beträge sicher und korrekt ab. Das Bescheinigungswesen wurde entsprechend angepasst. Diese Erhöhungen gelten nach heutigem Stand maximal bis 31. Dezember 2020.
(Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Steuerfreier Zuschuss zum Kurzarbeitergeld

Steuerfreier Zuschuss zum Kurzarbeitergeld

Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld werden bis zu einer Höhe von 80 % des ausgefallenen Arbeitsentgelts steuerfrei gestellt. Diese Regelung gilt vom 01.03.-31.12.2020. Um bereits in Vormonaten gezahlte Zuschüsse nachträglich steuerfrei zu stellen, wechseln Sie im jeweiligen Abrechnungsmonat des Mitarbeiters in den Korrekturmodus und dort auf die Seite Kurzarbeit-Entgelt. Im Anschluss die Einzelabrechnung schließen. Für den Mitarbeiter wird eine Korrektur erzeugt. Sie erkennen die Korrektur daran, dass jetzt anstatt der Lohnart 0972 Zuschuss zum Kurzarbeitergeld die Lohnart 0847 Zuschuss zum Kurzarbeitergeld steuerfrei verwendet wird. (Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Juni 2020

Kundenwunsch erfüllt: In der Druckvorschau der Berichte auf die erste bzw. letzte Seite springen

Kundenwunsch erfüllt: In der Druckvorschau der Berichte auf die erste bzw. letzte Seite springen

Ihr Update enthält neue Schaltflächen in der Druckvorschau: Damit springen Sie schnell auf die letzte Seite des Berichts und anschließend wieder zurück zur ersten Seite. Besonders vorteilhaft ist diese Funktion bei langen Berichten mit vielen Mitarbeitern, wie Lohnjournal, Lohnkonto, Buchungsliste und Zahlungsliste.

Verlängerung der Erklärungsfrist für vierteljährliche und monatliche Lohnsteuer-Anmeldungen während der Corona-Krise

Verlängerung der Erklärungsfrist für vierteljährliche und monatliche Lohnsteuer-Anmeldungen während der Corona-Krise

Die Fristen zur Abgabe monatlicher oder vierteljährlicher Lohnsteuer-Anmeldungen können während der Corona-Krise für Sie als Arbeitgeber auf Antrag (nach § 109 Absatz 1 AO) verlängert werden. Vorausgesetzt Sie wurden nachweislich unverschuldet daran gehindert, die Lohnsteuer-Anmeldungen pünktlich zu übermitteln. Die Fristverlängerung darf maximal zwei Monate betragen. Auch diese Möglichkeit setzen Sie ganz einfach mit Ihrem Update um: Eine noch nicht versendete Lohnsteueranmeldung mit monatlichem oder vierteljährlichem Anmeldungszeitraum steht in Ihrer Software noch bis zu zwei Monate nach dem Ende des Anmeldungszeitraums zum Versand bereit.

Mai 2020

Abrechnung von Kurzarbeit an Feiertagen

Abrechnung von Kurzarbeit an Feiertagen

Mit dem Update Mai 2020 wird der Fehler bei der Berechnung des fiktiven Entgelts bei Kurzarbeit an Feiertagen behoben. Wenn Sie an Feiertagen Lohnfortzahlung in Höhe von Kurzarbeitergeld leisten, beachten Sie unbedingt diese FAQ: KURZARBEIT AN FEIERTAGEN - ABRECHNUNGEN MIT DEM UPDATE MAI 2020 KORRIGIEREN (gilt nur für Lexware lohn+gehalt plus, pro und premium).

Weitere Programmverbesserung

Weitere Programmverbesserung:

Keine Fehlermeldung mehr bei Mitarbeitern mit Eintritt im Vorjahr. (gilt nur für Lexware lohn+gehalt)

April 2020

Besondere Voraussetzungen - Covid-19 und Kurzarbeit

Besondere Voraussetzungen - Covid-19 und Kurzarbeit

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es besondere Voraussetzungen für die Beantragung von Kurzarbeitergeld. Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden von der Bundesagentur für Arbeit pauschal in voller Höhe erstattet. Berechnung der Formulare KUG-Leistungsantrag und KUG-Abrechnungsliste sind entsprechend angepasst.
(gilt nur für Lexware lohn+gehalt plus, pro und premium).

Aktualisierung des Datensatzes Betriebsdaten

Aktualisierung des Datensatzes Betriebsdaten

Ab sofort können auch Änderungen eingetragen werden, die in der Zukunft liegen. Zieht z. B. Ihre Firma um oder ändert sich der Name zu einem bestimmten Zeitpunkt, kann die Betriebsdatenmeldung im Voraus versendet werden.

Fehlzeit Pflege eines kranken Kindes mit Krankengeld

Fehlzeit Pflege eines kranken Kindes mit Krankengeld

Ein Anspruch auf Kinderkrankengeld besteht nur, wenn sowohl der Elternteil als auch das erkrankte Kind gesetzlich krankenversichert sind. Daher ist eine Meldung im Meldeverfahren für Entgeltersatzleistung ausschließlich in diesen Fällen zu erstellen. Sie erhalten folgende Abfrage vor Erfassung der Fehlzeit Pflege eines kranken Kindes mit Krankengeld. Ist das Kind privat versichert verwenden Sie die Fehlzeit „Pflege eines kranken Kindes ohne Krankengeld“.

Neue Spalte im Lohnkonto auf der letzten Seite

Neue Spalte im Lohnkonto auf der letzten Seite

Das Lohnkonto enthält im Bereich der SV-Meldungen eine neue Spalte „Entgelt Rentenberechnung“. Für Mitarbeiter im Übergangsbereich wird das tatsächliche Arbeitsentgelt ausgewiesen, welches der Rentenberechnung zugrunde gelegt wird.

Keine Meldung 34 für kurzfristig Beschäftigte (Personengruppe 110)

Keine Meldung 34 für kurzfristig Beschäftigte (Personengruppe 110)

Beschäftigte, die länger als einen Zeitmonat abwesend sind, erhalten eine 34er Meldung. Diese Meldung entfällt zukünftig für kurzfristig Beschäftigte. Diese gesetzliche Änderung haben wir in Ihrer Software umgesetzt.

Aktualisierung des Formulars Einkommensbescheinigung ALG II im Bescheinigungswesen

Aktualisierung des Formulars Einkommensbescheinigung ALG II im Bescheinigungswesen

Das Formular wurde nach den Vorgaben der Arbeitsagentur für Arbeit in Ihrer Software aktualisiert. (gilt nur für Lexware lohn+gehalt plus, pro und premium).

Flexibles Löschen von Mitarbeiterdaten über die Datenschutzzentrale

Flexibles Löschen von Mitarbeiterdaten über die Datenschutzzentrale

Normalerweise ist die Löschung von Mitarbeiterdaten erst nach 11 Jahren möglich. Als Administrator können Sie die Löschung jedoch jederzeit über die Datenschutzzentrale vornehmen. Damit erfüllen Sie die Anforderungen der DSGVO, falls ein ehemaliger Mitarbeiter die Löschung verlangt. (gilt nur für Lexware lohn+gehalt pro und premium).

Februar 2020

Mit dem Update haben wir kleinere Programmoptimierungen umgesetzt

Mit dem Update haben wir kleinere Programmoptimierungen umgesetzt

  • Lexware eService personal: Die Infoseite startet nicht mehr automatisch bei jedem Aufruf von Lexware lohn+gehalt
  • Der Zusatzbeitrag in Höhe von 0 % bei der AOK Sachsen-Anhalt kann gespeichert werden

Januar 2020

Alle neuen Werte integriert

Alle neuen Werte integriert

Ihr Update kennt die neuen Beitragsbemessungsgrenzen, alle Änderungen bei der Beitragsabrechnung und alle Steueränderungen, die im Januar 2020 in Kraft treten. Außerdem haben wir alle Formulare, Bescheinigungen und Berichte aktualisiert, wie z. B. die Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung inklusive den erforderlichen Anpassungen im ELSTER-Verfahren.

Neue Datensätze bei Meldungen

Neue Datensätze bei Meldungen

Bei den folgenden Meldungen wurden Datensätze geändert:

  • EEL
  • DSBD (Datensatz Betriebsdaten)
  • A1-Entsendungen

Wir haben die Datensätze entsprechend aktualisiert, so dass Sie diese weiterhin gesetzeskonform versenden.

Von der ITSG vorgeschrieben: Neue dakota-Version

Von der ITSG vorgeschrieben: Neue dakota-Version

Ab dem 1. Januar ist die dakota-Version 7.2 zu verwenden, um SV-Meldungen, Beitragsnachweise etc. zu versenden. Deshalb haben wir dakota auf den neuesten Stand gebracht. So können Sie weiterhin reibungslos versenden.

Verpflichtend ab Januar 2020: Beschränkt Steuerpflichtige im ELSTAM-Verfahren

Verpflichtend ab Januar 2020: Beschränkt Steuerpflichtige im ELSTAM-Verfahren

Damit Sie die neue gesetzliche Vorgabe berücksichtigen, haben wir beschränkt Steuerpflichtige ins ELSTAM-Verfahren integriert.

Mitteilungspflicht bei Versorgungseinrichtung

Mitteilungspflicht bei Versorgungseinrichtung

Der Arbeitgeber muss der Versorgungseinrichtung spätestens 2 Monate nach Ablauf des Kalenderjahres oder Beendigung des Dienstverhältnisses die steuerliche Behandlung von Beiträgen zu Direktversicherungen, Pensionskassen oder Pensionsfonds mitteilen.

Angabe des dritten Geschlechts: Umsetzung in den Meldeverfahren

Angabe des dritten Geschlechts: Umsetzung in den Meldeverfahren

Auf Grundlage der neuen Rechtslage wird die Sozialversicherung in allen Meldeverfahren die Möglichkeit schaffen, ein neues Geschlecht "divers" und "unbestimmt“ anzugeben. Im Arbeitgeber-Meldeverfahren ist der Startschuss für den 1. Januar 2020 geplant.

Neuer Feiertag in Thüringen: "Weltkindertag"

Neuer Feiertag in Thüringen: "Weltkindertag"

Ab 2020 ist der Weltkindertag in den gesetzlichen Feiertagen hinterlegt, für 2019 musste dieser in den eigenen Feiertagen angelegt werden.

Erfassung der mitarbeiterübergreifenden Pauschalsteuer (z.B. Betriebsveranstaltungen oder Jobticket, etc.)

Erfassung der mitarbeiterübergreifenden Pauschalsteuer (z.B. Betriebsveranstaltungen oder Jobticket, etc.)

Mit dem Update Januar 2020 ist ein Assistent integriert, mit dem Sie Mitarbeiter übergreifende Pauschalsteuern erfassen können. Eine Erfassung der pauschalen Steuer ohne direkte Zuordnung zu einem Mitarbeiter kommt in Frage, wenn z.B. eine Firma vom Pauschalierungswahlrecht nach § 37b (1) EStG Gebrauch macht. Die pauschale Steuer wird nach der Erfassung automatisch in die entsprechende Zeile der Lohnsteueranmeldung übernommen.

 

LexView

LexView

  • Neuer View "Mitarbeiter" zur Anzeige von Mitarbeiterstammdaten
  • LexView bleibt bei Firmenwechsel jetzt geöffnet

(Nur in Lexware lohn+gehalt pro / premium)

Service Center

Service Center

Optimierung des Ablaufs zum Erstellen eines Benutzerkontos
(Nur in Lexware lohn+gehalt pro / premium)

November 2019

Jahresabschluss sicher durchführen

Jahresabschluss sicher durchführen

Mit dem Update können Sie das Jahr 2019 abschließen, alle Meldungen korrekt versenden und in den Januar 2020 wechseln.

DSGVO - Passwortqualität sicherstellen

DSGVO - Passwortqualität sicherstellen

Legen Sie ab sofort über die Zentrale unter Extras -> Optionen auf der Seite Benutzerverwaltung fest, dass die Passwörter den Mindestanforderungen an Passwortqualität genügen müssen (gilt nur für Lexware lohn+gehalt pro und premium).