Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Gesellschaftsvertrag

Alles rund ums Thema Gestaltung und Änderung

Gesellschaftsvertrag

Durch den Gesellschaftsvertrag entsteht die Gesellschaft. Durch einen rechtsgültigen Vertrag kann die Gesellschaft am Geschäftsverkehr teilnehmen. Das bedeutet: ohne Gesellschaftervertrag darf eine Gesellschaft keine Geschäfte mit Kunden oder Dienstleistern machen. Auch können durch einen soliden Gesellschaftsvertrag Konflikte vorgebeugt werden. So sorgen Sie vor.

Der Gesellschaftsvertrag muss von allen Gesellschaftern unterzeichnet werden und vom Notar beglaubigt sein. Nach der Unterzeichnung wird diese beim Handelsregister eingereicht. Welche Inhalte ein Gesellschaftsvertrag enthalten muss, ist vom Gesetzgeber klar geregelt. Der Vertrag muss enthalten:

Firma: Name der Gesellschaft
Achten Sie bei Namenswahl Ihres Unternehmens darauf, dass der Name nicht bereits vergeben ist.
Sitz der GmbH: Ort der Gesellschaft.
Diese Angabe ist Grundlage für den Satz der Gewerbesteuer und Kontaktadresse für das Handelsregister und den Notar.
Gegenstand der GmbH: Legen Sie sich hier nicht zu fest. Denn jede nachträgliche Änderung kostet Gebühren.
Stammkapital und Einlagen: mindestens 25.000€
Im Vertrag sollte zusätzlich vermerkt sein, welcher Gesellschafter welchen Anteil übernimmt. Bei der Gründung müssen 50% des geplanten Stammkapitals eingereicht sein.

Neben diesen Punkten ist es ratsam die Gewinnansprüche der Gesellschafter in dem Vertrag zu regeln. Lesen Sie hier, wie Sie das in der Praxis umsetzen. Bei der Erstellung eines Gesellschaftsvertrags kann Ihnen ein Notar helfen. Es ist nicht ratsam einen Gesellschaftsvertrag ohne juristische Beratung zu verfassen. Viele juristische Zusammenhänge erschließen sich nicht ohne Fachkenntnis. Bei Einzelgründungen oder 2-3 Personengesellschaften kann eine Mustervorlage eines Gesellschaftervertrags verwendet werden. Vergessen Sie auch hier nicht die notarielle Beglaubigung. Ohne diese ist der Vertrag nicht gültig. Wenn sie sich unsicher bei der Verwendung einer Mustervorlage sind, sind Gründungsberater eine Alternative. Bei einer Gründerberatung sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite und können sich bereits in der Startphase um den Aufbau ihres Unternehmens kümmern.