Bei Amazon verkaufen: Diese Tipps sollten Sie als Unternehmer beherzigen

Immer wieder sind Aussagen wie „10.000 Euro Umsatz pro Monat mit Amazon“ oder „In zehn Minuten zum Amazon Verkäuferkonto“ zu lesen. Ganz so einfach verhält es sich in der Praxis dann doch nicht, wenn Sie Amazon Seller werden und Ihre Produkte online auf der Plattform verkaufen möchten. Wir zeigen Ihnen daher einige hilfreiche Tipps, wie Sie erfolgreich bei Amazon verkaufen.

Hinweis: Gendergerechte Sprache ist uns wichtig. Daher verwenden wir auf diesem Portal, wann immer möglich, genderneutrale Bezeichnungen. Daneben weichen wir auf das generische Maskulinum aus. Hiermit sind ausdrücklich alle Geschlechter (m/w/d) mitgemeint. Diese Vorgehensweise hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keinerlei Wertung.

Smartphone-App von Amazon App auf einem Bildschirm
© Sagar Soneji - pexels.com

5 Gute Gründe: Warum sollten Sie Ihre Produkte auf Amazon verkaufen?

Sie betreiben bereits einen eigenen Onlineshop und überlegen, auch bei Amazon zu verkaufen?

Es gibt viele gute Gründe, Amazon Verkäufer zu werden und seine Produkte auf dieser Plattform anzubieten. Hierzu gehören:

  • Große Käuferschaft: Wer über Amazon verkaufen möchte, findet dort Millionen von potenziellen Käufern. Amazon hat über 300 Millionen aktive Kundenkonten.
  • Internationalität und Expansion: Wer möchte, kann seine Produkte nicht nur im eigenen Land, sondern auch auf einem internationalen Amazon Marketplace verkaufen und so einfach einen Schritt in neue Märkte wagen.
  • Geringes Budget: Der Amazon Online Verkauf erfordert kein hohes Marketing-Budget. Abhängig von Nische und Produktkategorie können Sie ab dem ersten Tag Geld verdienen.
  • Aufwand sparen: Wer auf Amazon Sachen verkaufen möchte, hat die Möglichkeit, sich mittels FBA auch dem Aufwand für Lagerung, Verpackung und Fulfillment sparen.
  • Amazon als Suchmaschine: Amazon löst die Suchmaschinen wie Google bei der Produktsuche zunehmend ab. Viele Käufer suchen direkt auf dem Marktplatz, wenn sie bereits wissen, was sie kaufen möchten.

Info

Hat Amazon nur Vorteile?

Natürlich gibt es auch Nachteile, wenn Sie bei Amazon verkaufen, als wenn Sie (nur) einen eigenen Onlineshop betreiben:

  • Pro Verkauf über den Marktplatz bezahlen Sie eine Gebühr.
  • Sie sind an die Regeln von Amazon gebunden.
  • Sie sind limitiert in der Darstellung Ihrer Produkte durch das vorgegebene Seitenlayout.
  • Sie haben weniger Kontrolle als bei Ihrem eigenen Shop.
  • Weil Sie mit vielen anderen Amazon Sellern in Konkurrenz stehen, sollten Sie auch hier Optimierungsmaßnahmen ergreifen und z. B. wichtige Keywords in Ihren Texten verwenden.

Wägen Sie Vor- und Nachteile gegeneinander ganz individuell für sich ab. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass gerade für kleine oder neue Unternehmen Amazon ein sehr wichtiger Verkaufskanal ist, da er recht geringe Einstiegshürden hat und sich gerade für Einsteiger im E-Commerce schnell lohnen kann.

Welche Richtlinien sollte ich beachten, bevor ich mit dem Verkauf auf Amazon beginnen kann?

Was beim Verkaufen von Ware auf Amazon erlaubt und verboten ist, regelt in erster Linie der Verkäufervertrag mit Amazon. Dieser muss zwingend unterschrieben werden, wenn Sie bei Amazon gewerblich verkaufen möchten.

Wer dort erfolgreich verkaufen möchte, sollte sich unbedingt an den Vertrag halten und bei allen Fragen und Problemen den Kundenservice der Amazon Seller Central kontaktieren, um Missverständnisse und Probleme zu vermeiden.

Unter anderem sind im Vertrag die folgenden Dinge geregelt:

  • Der Versuch, den Amazon-Verkaufsprozess zu umgehen, ist verboten.
  • Der Firmenname darf nicht missverständlich sein.
  • Es ist nicht erlaubt, Amazon als Marketing-Tool zu nutzen und entsprechende Mails zu versenden. Es dürfen nur die Bestellungen abgearbeitet werden.
  • Produktrezensionen dürfen nicht gefälscht werden, um so die eigene Marke in ein besseres Licht zu rücken oder andere Vorteile daraus zu erzielen.
  • Für identische Produkte dürfen keine Kopien erstellt werden, um mehr Produkteinträge zu bekommen (auch nicht mit einem anderen Verkaufspreis).

Amazon Händler werden: Diese Möglichkeiten haben Sie

Die einfachste Variante, um bei Amazon Produkte zu verkaufen, ist es, nur die Verkaufsplattform zu nutzen und alle anderen Dinge wie Verpackung und Versand anschließend selbst zu regeln.

Eine weitere Möglichkeit ist das sogenannte „Fulfillment by Amazon“ (FBA). In diesem Fall wird der komplette Verkaufsprozess an Amazon abgegeben. Dieser Verkauf durch Amazon hat allerdings für Verkäufer seinen Preis. Neben den normalen Gebühren für die Registrierung, die sich aktuell auf 39 €/Monat für ein professionelles Konto belaufen, kommen weitere Gebühren hinzu, und zwar für:

  • Lagerbestand und Langzeitlager
  • Versand und Rückversand
  • Remissionsaufträge
  • Weitere Serviceleistungen

Diese Gebühren variieren und sind davon abhängig, wie viele Produkte Sie bei Amazon lagern und über das Unternehmen versenden.

Was kostet es, Produkte als Amazon Verkäufer anzubieten?

Die Amazon Verkaufsgebühren sind vom jeweiligen Tarif abhängig:

  • Einzeltarif: Beim Einzeltarif entstehen für jedes Produkt, das Sie auf Amazon verkaufen, Kosten. Sie belaufen sich aktuell auf 99 Cent pro Produkt. Dieser Tarif ist sinnvoll, wenn Sie nur gelegentlich Produkte dort verkaufen. Amazon selbst empfiehlt diesen Tarif, wenn Sie maximal 40 Produkte pro Monat verkaufen.
  • Professioneller Tarif: Sobald Sie mehr als 40 Produkte verkaufen, empfiehlt sich der professionelle Tarif, da Sie bei diesem pauschal 39 Euro monatlich bezahlen. Der Tarif ist also unabhängig von der Anzahl der Verkäufe.

Bei beiden Tarifen kommen noch die Verkaufsgebühren pro Artikel, die je nach Produktkategorie unterschiedlich ausfallen.

Welche Produkte kann ich bei Amazon verkaufen?

Welche Produkte Sie auf Amazon verkaufen können, ist grundsätzlich in den Produktkategorien in der Amazon Seller Central geregelt. Hier ist auch angeführt, in welchem Zustand man die Artikel verkaufen darf (neu und/oder gebraucht).

Einige Produkte sind zudem verboten. Zu den verbotenen Artikeln gehören:

  • Geschenkgutscheine
  • Tabakartikel
  • Schusswaffen
  • Teile von Tieren, die unter das Artenschutzgesetz fallen
  • gebrauchte Fahrzeuge und Fahrzeugteile

Amazon Business – Verkaufen im B2B-E-Commerce

Mit Amazon Business können Sie sich speziell im B2B-Bereich als Verkäufer etablieren – und zwar sowohl als großes Unternehmen als auch als Kleinunternehmer. Amazon hat die B2B-Marketplace-Site für Unternehmen aller Größen entwickelt. Sie bietet Geschäftskunden die Preise, die Auswahl sowie den Komfort von Amazon mit Funktionen und Vorteilen speziell für den B2B-Kontakt.

Welche Kriterien müssen erfüllt werden, um erfolgreich auf Amazon zu verkaufen?

Wie erfolgreich Sie bei Amazon verkaufen, hängt von vielen Faktoren ab. Vor allem aber die folgenden Kriterien sind sehr entscheidend für den Erfolg:

  • Es sollte sich um ein interessantes Produkt handeln, das nicht bereits tausendfach bei Amazon angeboten wird.
  • Damit Ihr Produkt bei der Suche gefunden wird, sollten Sie in der Beschreibung die passenden Keywords verwenden.
  • Veröffentlichen Sie das Produkt in den dafür geeigneten Produktkategorien.
  • Das A und O ist der Verkaufstext. Die wichtigsten Features sollten Sie zu Beginn anhand von drei bis fünf Bulletpoints beschreiben. Im Anschluss daran folgt eine ausführliche Produktbeschreibung.
  • Stellen Sie möglichst viele Bilder und gegebenenfalls auch Videos zur Verfügung – die Interessenten wollen genau sehen, was sie kaufen.
  • Holen Sie von zufriedenen Käufern positive Bewertungen ein. Denn diese sind die Leitwährung für Vertrauen bei Amazon.