Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Insolvenz

Krisen überwinden. So beugen Sie einer Insolvenz vor.

Insolvenz

Eine Insolvenz ist vorhanden, wenn Unternehmen oder Privatpersonen, Zahlungsverpflichtungen nicht begleichen. Einer Insolvenz geht immer eine mangelnde Liquidität voraus. Ein Insolvenzverfahren sollte immer die letzte Möglichkeit für ein Unternehmen sein. Es ist nicht gesichert, dass ein Unternehmen nach einem Insolvenzverfahren in der ursprünglichen Form weiter existiert. Üblich ist es, dass die Geschäftsführung ausgewechselt wird.

So beugen Sie einer Insolvenz Ihres Unternehmens vor: Stellen Sie Ihre Rechnungen zeitnah und richtig. Sie beugen so Zahlungsverzögerungen effektiv vor. Versuchen Sie den Anteil von Bar- oder Kartenzahlungen zu erhöhen. Wenn Sie den Kauf auf Rechnung anbieten wollen, senken Sie das Zahlungsziel bei Neukunden auf 20 Tage. Bei Handwerksbetrieben gibt es Sinn höhere An- und Teilzahlungen zu vereinbaren. Häufig lassen sich Kunden durch ein Skonto-Rabatt zum frühen Bezahlen motivieren. Lesen Sie hier, wie Ihr Unternehmen zahlungsfähig bleibt.

An den folgenden Merkmalen erkennen Sie eine drohende Insolvenz Ihres Unternehmens:
- Umsatz ist geringer als im Vorjahr
- Preise von Produkten müssen wegen Konkurrenzdruck gesenkt werden
- Rendite/Eigenkapital sinken, bzw. sind aufgebraucht
- Zahlungsmoral Ihrer Kunden ist schlecht
- Lastschriften gehen zurück
 -Lieferung nur noch gegen Vorkasse
-> Finden Sie heraus, wie Sie eine Insolvenz Ihres Unternehmens abwenden und vermeiden.

Besonders ärgerlich ist es, wenn Sie einen Auftrag fristgerecht erledigt haben und der Kunde insolvent ist. Es gibt Strategien, mit denen Sie Ihre Kunden im Vorfeld überprüfen können. Ihr Ziel, als Unternehmen sollte sein, die Zahlungsausfälle Ihrer Kunden so gering wie möglich zu halten. Erfahren Sie hier, wie Sie die Zahlungsfähigkeit Ihrer Kunden einschätzen können.

Gründer haben ein relativ hohes Risiko schon in der Gründungsphase zu scheitern. Durchschnittlich überleben 20% der Neu-Gründungen die ersten 3 Geschäftsjahre nicht. Wir haben 7 Tipps für Neu-Gründer zusammengestellt, damit Sie die Anfangszeit der Unternehmensgründung erfolgreich überstehen. Hier geht es zu den 7 Tipps für Existenzgründer.