Kennzahlen-Rechner

Berechnen Sie mit diesem Excel-Tool Ihre Unternehmenskennzahlen, um jederzeit einen Überblick über die Lage Ihrer Firma zu haben.

kostenlos
  • Alle wichtigen Unternehmenskennzahlen immer im Blick
  • Bei Bedarf strategisch sinnvolle Maßnahmen ableiten
  • Grundlage für Ratings und die Bewertung Ihrer Bonität

Unternehmenskennzahlen zur Rating Vorbereitung

Die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens wird von Banken und anderen Geschäftspartnern hauptsächlich an den finanziellen Ergebnissen festgemacht. Eine Beurteilungsgröße ist der erzielte Gewinn bzw. das Ergebnis nach der Gewinn- und Verlustrechnung. Aber nicht nur aufgrund der Banken – die diese Zahlen ab und an verlangen – sollten Sie sich diese Zahlen vornehmen. Denn nur wer die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen laufend überprüft, weiß wie das Unternehmen da steht und kann gegebenenfalls gegensteuern! Mit unserem Excel-Tool ermitteln Sie schnell und bequem die wichtigsten Unternehmenskennzahlen.

Datenerfassung zur Kennzahlenauswertung

Die quantitative Analyse im Rating-Verfahren prüft mittels Kennzahlen die Vermögens-, Finanz- und Ertragssituation eines Unternehmens. Grundlage der quantitativen Analyse bilden bei diesem Excel-Tool der Jahresabschluss und das interne Rechnungswesen eines Unternehmens. Anhand verschiedener Abschlusszahlen aus Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) berechnet das Excel-Tool Ihnen daher alle Zahlen, die Sie für ein Rating benötigen. Ihre individuellen Unternehmensdaten erfassen Sie im Bereich „Eingabe“. Hier tragen Sie die Bilanzwerte und die Werte für die GuV ein.

Kennzahlenauswertung

Banken und andere Investoren bewerten die finanzielle Leistungsfähigkeit und damit auch die Bonität, die Ihr Unternehmen genießt anhand mehrerer Kenngrößen. Die wichtigsten Kennziffern berechnen Sie deshalb im Tool-Bereich Kennzahlenauswertung. Hier sind alle relevanten Kennzahlen gelistet, von Kennzahlen der Finanzierung (z. B. Liquidität und Eigenkapitalquote) über Kennzahlen des Ertrags (z. B. Eigenkapitalrentabilität und natürlich Cashflow), Kennzahlen des Umsatzes (z. B. ROI oder Umsatz je Personalkosten) bis hin zu den betriebswirtschaftlichen Summen und Salden.