Personalmanagement: Grundlagen, Ziele und Aufgaben

Das Personalmanagement, auch Human Resource Management (HRM) genannt, ist ein wesentlicher Bestandteil innerhalb eines Unternehmens, der sich mit der Planung, Führung, Entwicklung und Motivation von Personal beschäftigt In Deutschland herrscht in vielen Branchen Fachkräftemangel. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, qualifiziertes Personal nicht nur zu finden, sondern vor allem im Unternehmen zu halten.

Was ist Personalmanagement?

Im Grunde steht der Oberbegriff für alle Maßnahmen und Strategien im personellen Bereich eines Unternehmens. Das Personalmanagement ist Teil des strategischen Managements, welches innerhalb Ihrer Firma gewährleisten soll, dass die Ressource Mensch in ausreichender Menge vorhanden ist. Nur so ist es Ihnen möglich, alle Arbeitsabläufe permanent durchzuführen und langfristig Ihre Unternehmensziele zu erreichen. Der Erfolg eines Unternehmens ist abhängig von seinen Mitarbeitern, die im Idealfall qualifiziert sind und eigenständig arbeiten können. Das Personalmanagement ist vergleichbar mit dem Kundenmanagement. Es ist sowohl für die Mitarbeiterbindung als auch für die -findung verantwortlich.

Modelle und Trends im Personalmanagement

Die Herausforderungen des Personalmanagements bestehen darin, Modelle zu entwickeln, welche die internen Unternehmensziele nicht nur berücksichtigen, sondern sie auch fördern. Einfluss nehmen hierbei unter anderem folgende Faktoren:

  • Unternehmens- und Personalstrategien
  • Unternehmenskultur
  • Wertschöpfungsmanagement
  • Personalmarketing
  • Leistungsmanagement
  • Personalmanagemententwicklung

Wichtig ist in erster Linie, dass das HR-Management aufgeschlossen ist gegenüber diversen Erkenntnissen, die zu einer Weiterentwicklung führen kann.

Digitales Personalmanagement

Die Digitalisierung ist ein fester Bestandteil der Unternehmenswelt. Egal ob Bewerbungsgespräche via Video-Call, Weiterbildungsmöglichkeiten durch Webinare oder spezielle Workforce-Management-Systeme – Firmen müssen mit der Zeit gehen, wenn sie attraktiv für Fachkräfte bleiben wollen. Zudem haben Sie bei einem digitalen Personalmanagement gleichzeitig den Vorteil, dass Sie Ihre Strukturen entschlacken und für reibungslosere Abläufe sorgen.


Die Vorteile eines digitalen Personalmanagements:

  • digitale Rekrutierung
  • bessere interne Kommunikation
  • bessere Digitalkompetenz
  • mobiles Arbeiten
  • digitale Weiterbildungsmaßnahmen
  • höhere Attraktivität

Nachhaltiges Personalmanagement (NPM)

Ein sehr beliebtes Zukunftsmodell im HRM-Bereich ist das nachhaltige Personalmanagement. Selbstverständlich spielen auch hier wirtschaftliche Faktoren eine große Rolle. Ein Unternehmen, welches keine Gewinne erzielt, wird nicht lange auf dem Markt bestehen bleiben. Im Fokus stehen jedoch ebenfalls das Humankapital und die Investition darin. Vor allem die Mitarbeiterbindung ist ein wichtiges Ziel des nachhaltigen Personalmanagements. Der Grund: Angestellte, die sich mit einer Firma verbunden fühlen, leisten bessere Arbeit, bleiben länger im Unternehmen und tragen maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Voraussetzung dafür ist, dass Mitarbeiter eine entsprechende Betreuung bekommen.


Die Vorteile eines nachhaltigen Personalmanagements:

  • bessere Reputation
  • Wettbewerbsvorteil
  • zufriedene Mitarbeiter
  • positiver Einfluss auf die Unternehmenskultur

Agiles Personalmanagement

Bisher waren planungsgesteuerte Ansätze gang und gäbe im Personalmanagement. Tatsächlich hält jedoch auch das agile Personalmanagement immer mehr Einzug in Deutschlands Firmen. Und das nicht ohne Grund. Denn es basiert auf den Wünschen und Anforderungen der Mitarbeiter an ihre Arbeitgeber. Um die Unternehmensziele zu erreichen, müssen Sie als Arbeitgeber agiler sein und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren können. Das bedeutet auch, dass Ihre Mitarbeiter motiviert sein müssen, mit Ihnen zu arbeiten. Eine gemeinsame Entwicklung ist hierbei unabdingbar. Sie müssen Ihren Angestellten demnach die Möglichkeit geben, agil zwischen verschiedenen Themenbereichen agieren zu können.


Die Vorteile des agilen Personalmanagements:

  • proaktive Denkweise
  • mehr Flexibilität
  • besseres Bewusstsein für die eigenen Stärken
  • Mitarbeiterbindung

Internationales Personalmanagement

Viele Unternehmen agieren nicht mehr nur innerhalb Deutschlands oder der DACH-Region, sondern sind international aktiv. Es ist somit nur die logische Konsequenz, dass das Personalmanagement ebenfalls international werden muss. Neben dem Bewerbermanagement sind Personalmanager in diesen Fällen auch dafür zuständig, die Personalbeschaffung international auszurichten und sowohl die Personalplanung als auch die Personalentwicklung auf diese Gesichtspunkte auszurichten. Im Gegensatz zum normalen HRM ist dies mit mehr Aufwand verbunden, da auch die Administration wächst – schließlich müssen Sie die Besonderheiten der einzelnen Länder berücksichtigen sowie eventuell vorliegende kulturelle Unterschiede.


Die Vorteile des internationalen Personalmanagements:

  • bessere Erschließung neuer Märkte
  • Reduzierung der Kosten durch Vor-Ort-Mitarbeiter
  • verbesserter Austausch
  • mehr und anderes Know-how
  • Globalisierungsmöglichkeiten

Strategisches Personalmanagement

Hierbei stehen folgende Merkmale im Fokus:

  • Langfristigkeit
  • Ganzheitlichkeit
  • Potenzialorientierung
  • Zielorientierung
  • Betrachtung von Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken

Das oberste Ziel des strategischen Personalmanagements ist die Umsetzung und Erreichung der Unternehmensziele. Personalbeschaffung, -entwicklung und -beurteilung sind enorm wichtig. Als HR-Manager müssen Sie stets alle Einflussfaktoren im Blick behalten und mit Ihrem Personal so agieren, dass Sie jegliches Risiko minimieren, während Sie gleichzeitig sich bietende Chancen maximal ausreizen sollten. Es handelt sich hierbei zwar um eine klassische Personalmanagement-Strategie, jedoch ebenfalls um eine bewährte.


Die Vorteile des strategischen Personalmanagements:

  • Mitarbeiter werden gezielt eingestellt
  • optimale Mitarbeiterleistung
  • Förderung eines konstruktiven Arbeitsumfelds
  • Abstimmung übergeordneter Ziele
  • Antrieb für herausragende Leistungen

Ganzheitliches Personalmanagement

Mitarbeitermotivation ist das A und O eines erfolgreichen Unternehmens. Das ganzheitliche Personalmanagement versucht im Rahmen dessen, nicht nur Mitarbeiter zu finden, die den Anforderungen des Marktes genügen. Sie müssen mit Ihren Angestellten zusammenarbeiten und sich entwickeln. Eine niedrige Fluktuation ist generell beim Personalmanagement ein bedeutendes Ziel. Indem Sie die Potenziale Ihrer Mitarbeiter entdecken und ausschöpfen, erreichen Sie gleichzeitig die von Ihnen gesteckten Unternehmensziele. Fördern Sie die Angestellten, die Sie bereits im Unternehmen haben und verpassen Sie ihnen einen „Feinschliff“. So entwickeln Sie beispielsweise Junioren langfristigen zu Führungskräften weiter, auf die Sie sich verlassen können. Dazu eignen sich vor allem Schulungen, Weiterbildungen sowie der Besuch von Konferenzen oder Kongressen, die Ihren Mitarbeitern neue Denkansätze vermitteln und ihr Wissen erweitern.


Die Vorteile des ganzheitlichen Personalmanagements:

  • zufriedene Mitarbeiter
  • geringe Fluktuation
  • Kostenvorteile
  • verstärkte Konzentration

Ziele des Personalmanagements

Das vorrangige Ziel eines erfolgreichen Personalmanagements ist die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. Die Personalabteilung muss sich mit den Bedürfnissen der Angestellten auseinandersetzen und diese – sofern möglich – erfüllen. Denn zufriedene Mitarbeiter bleiben länger in einem Unternehmen, arbeiten motivierter und können nachweislich sogar Krankentage auf ein Minimum reduzieren. Wer gern zur Arbeit geht, ist leistungsfähiger, was sich wiederum positiv auf die Erfüllung Ihrer Unternehmensziele auswirkt. Die Personalkosten sind niedriger, da Sie nicht das Problem haben, permanent neue Mitarbeiter einarbeiten zu müssen. Stattdessen bauen Sie auf den bereits vorhandenen Kompetenzen auf.

Teilbereiche und Hauptaufgaben des Personalmanagements

In erster Linie geht es beim Personalmanagement darum, qualifiziertes Fachpersonal für Ihr Unternehmen zu finden – idealerweise für bestimmte Aufgaben, Abteilungen oder Projekte. Um dies zu ermöglichen, unterteilt sich das Personalmanagement in verschiedene Teilbereiche:

Personalplanung

Gestalten Sie eine Abteilung neu, brauchen Sie den passenden Mitarbeiter dafür. Geht eine Angestellte in Mutterschutz und Elternzeit, benötigen Sie für den Zeitraum Ersatz. Agieren Sie daher vorausschauend. Aus diesem Grund wird der Bedarf an Fachkräften in kurz-, mittel- und langfristig unterteilt.

  • Kurzfristiges Personalmanagement: Ein Mitarbeiter hat gekündigt und Sie benötigen schnell einen adäquaten Ersatz. Die Auftragslage ist sehr gut, doch Sie stoßen an Ihre Grenzen. Eventuell kann ein Interim-Manager helfen. Diesen benötigen Sie kurzfristig und ausschließlich für die Überbrückung der aktuellen Auslastung.
  • Mittelfristiges Personalmanagement: Sie wissen, dass Sie bald neue Mitarbeiter für bestimmte Aufgaben benötigen. Sie beginnen also rechtzeitig damit, geeignete Bewerber für die Stelle zu finden, um diese mittelfristig besetzen zu können.
  • Langfristiges Personalmanagement: Sie wissen, wo es mit Ihrem Unternehmen hingehen soll. Sie planen, Ihre Abteilungen zu erweitern. Es ist daher sinnvoll, Mitarbeiter zu finden, mit denen Sie entsprechend wachsen können.

Tipp

Behalten Sie den Überblick über Fehlzeiten

Zur Personalplanung gehört auch, eventuelle Urlaubs- oder Fehlzeiten zu berücksichtigen, damit Sie nicht unvorbereitet sind. Lexware fehlzeiten hilft Ihnen dabei, Personalengpässe zu vermeiden.

Personalbeschaffung

Ganz banal gesagt: Hierbei handelt es sich um die Besetzung offener Posten mit qualifiziertem Personal. Im Rahmen des Personalmanagements erstellen Sie Stellenausschreibungen, sichten Bewerbungsunterlagen, übernehmen das Bewerbermanagement und unterstützen die einzelnen Fachabteilungen bei der Personalauswahl.

Personaleinsatz

Sind die Mitarbeiter gefunden, müssen Sie natürlich entsprechend ihrer Qualifikationen eingesetzt werden. Dies übernimmt der Personaleinsatz. Die Mitarbeiter finden die passende Stelle für einen Angestellten, damit dieser den größtmöglichen Mehrwert für Ihr Unternehmen bietet.

Personalverwaltung

Die Mitarbeiter in diesem Aufgabenfeld des Personalmanagements sind dafür zuständig, dass die administrativen Aufgaben im Hintergrund reibungslos funktionieren. Sie erstellen beispielsweise die Arbeitsverträge, pflegen die Informationen über die Krankenkassen und behalten stets den Überblick darüber, welche Mitarbeiter neu dazukommen und welche aus dem Unternehmen ausscheiden.

Personalentwicklung

Wie bereits in den einzelnen Modellen erwähnt, ist die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter ein wichtiger Bestandteil des Personalmanagements. Idealerweise verfolgen Sie dabei eine zielgerichtete Strategie. Was wollen Sie erreichen? Welche Stärken haben die Mitarbeiter und wie können Sie diese mittels Weiterbildungen unterstützen?

Tipp

Nutzen Sie die Vorteile von Employer Branding

Employer Branding ist in Bezug auf Mitarbeiterbindung und Personalentwicklung ein wichtiges Stichwort. In unserem Beitrag zu diesem Thema finden Sie alle wichtigen Informationen und Instrumente, mit deren Hilfe Sie es schaffen, Mitarbeiter langfristig an Ihr Unternehmen zu binden.

Entgeltmanagement

Das Entgeltmanagement bzw. die Lohn- und Gehaltsabrechnung ist ebenso oft Bestandteil des Personalmanagements.  Dieser Teil beschäftigt sich mit den Löhnen und Gehältern Ihrer Angestellten. Sie passen bei Erhöhungen die Gehälter an und ermitteln die Einstiegsgehälter. Mit dem richtigen Gehalt fördern Sie die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter.

Tipp

Pünktliche Lohn- und Gehaltseingänge sorgen für mehr Zufriedenheit

Selbstverständlich wollen Ihre Angestellten jeden Monat pünktlich und in voller Höhe ihr Gehalt bzw. ihren Lohn erhalten. Mit dem Lohnabrechnungsprogramm Lexware lohn+gehalt ist das kein Problem. Pflegen Sie einfach alle notwendigen Daten in die Software ein. Anschließend kann die Entgeltabrechnung quasi automatisch erstellt werden. Die Löhne und Gehälter überweisen Sie dank integriertem Online-Banking per Klick an Ihre Mitarbeiter.  

Personalcontrolling

Jedes Unternehmen agiert hinsichtlich bestimmter KPIs (Kennzahlen). Diese bestimmen letztendlich alle personalwirtschaftlichen Prozesse. Das Controlling übernimmt im Rahmen des Personalmanagements die Kontrolle, Planung und Steuerung.