Online-Shops: Mit Landingpages die Absprungrate senken

Kundin surft mit Tablet in einem Online-Shop
Aktualisiert am: 01.06.2016

Für jeden Betreiber eines Online-Shops ist es ratsam, die Absprungraten in den Griff zu bekommen. Die Inhalte (Content) spielen zwar eine erhebliche Rolle, aber es gibt noch einige weitere Faktoren, die einen positiven Einfluss auf die Besuchsdauer bieten. Ein Besucher bleibt länger im Online-Shop, wenn er sich wohl fühlt oder die richtigen Informationen findet.

Verweildauer von Besuchern erhöhen

Unsicherheiten und Zweifel beim potenziellen Kunden führen zu Kaufabbrüchen während des Bestellprozesses oder zum vorzeitigen Verlassen des Shops. Die Kennzahl zur Messung solcher Abbrüche nennt sich Absprungrate oder Bounce-Rate. Sie schlüsselt den Prozentsatz von Besuchern auf, welche eine Website zwar besuchen aber sofort wieder verlassen,  das heißt der User hatte nur eine einzige Seite aufgerufen. Allerdings muss man unterscheiden zwischen einem Gesamtwert für den kompletten Online-Shop und dem Wert für jede einzelne Seite. Viele Nutzer verwechseln die Bounce-Rate mit der Exit-Rate. Die Exit-Rate beschreibt den Prozentsatz der Besucher, die den Shop von einer speziellen Seite verlassen, wobei der Surfer vorher mehrere Seiten des Online-Shops bereits besucht hatte.

Tipp: Mit diesen Maßnahmen erhöhen Sie die Verweildauer im eigenen Online-Shop

  • Relevanten Content auf Landing-Pages passend zu Suchbegriffen schaffen
  • Wohlfühlfaktor durch attraktives Webdesign und schöne Bilder steigern
  • Vertrauensbildende Maßnahmen für Shop-Besucher und Kunden einsetzen
  • Einfache Navigationsmittel und übersichtliche Website-Struktur
  • Seriosität durch den Einsatz von Shop- und Produktbewertungen
  • Notwendige Interaktions- oder Kaufmöglichkeiten für Besucher
  • Häufige Fehlerquellen vermeiden

Mit einer sinkenden Absprungrate steigt einerseits die Besuchszeit pro User und andererseits die Konversionrate. Nicht erst seit dem Panda Update von Google ist klar, die Bounce-Rate einer Website ist ein weiterer wichtiger Ranking Faktor. Je niedriger die Absprungrate, desto besser ist das Ranking in den Suchmaschinenergebnislisten (SERP).

Übliche Fehlerquellen, die zu einer hohen Absprungrate führen:

  • Irreführende oder falsche Überschriften, Seitentitel und Seiteninhalte
  • Langsame Ladezeiten aufgrund von technisch veralteten Webservern
  • Unterschiedliche Erwartungen zwischen Trafficquelle und Zielseite
  • Content der Landing-Page ist wenig informativ oder unverständlich.
  • Viele Gelegenheiten zum Verlassen des Shops durch Outbound-Links
  • Fehlende Aktionsmöglichkeiten für Interessenten und Shopbesucher

Neue Kunden gewinnen mit Landing-Pages

Im Online-Shop besitzen Landing-Pages eine vergleichbare Funktion wie bei einem Ladengeschäft das Schaufenster. Solche Marketingseiten sind speziell eingerichtete Webseiten, die nach einem Mausklick auf ein Werbemittel oder nach einem Klick auf einen Eintrag in einer Suchmaschine erscheinen. Potenziell ist jede von einer Suchmaschine im Index erfasste Seite eines Online-Shops eine Landeseite. Vor diesem Hintergrund sollte jede Seite eines Shops klar strukturierte, thematisch abgegrenzte und mit Suchworten übereinstimmende Informationen anbieten. Arbeitet ein Shop-Betreiber richtig, dann sind die traffic-stärksten Landing-Pages des eigenen Online-Shops die Kategorieseiten gefolgt von den Produktdetailseiten.

Landing-Pages werden mehr im Bereich Online-Marketing zur Lead-Gewinnung bzw. Lead-Generierung genutzt. Leads bezeichnen im Marketingumfeld erfolgreiche Kontaktanbahnungen zu einem potenziellen Interessenten oder Käufer. Darunter fallen die unterschiedlichsten Transaktionen, wie

  • Artikel in Warenkorb legen,
  • Content herunterladen,
  • an Gewinnspiel oder Umfrage teilnehmen,
  • Kontaktformular ausfüllen,
  • Informationen anfordern,
  • zum Newsletter anmelden,
  • für Community registrieren.

Die optimale Landing-Page erstellen

Neben den Fragen was eine optimale Landing-Page ist und bewirkt, beschäftigen sich Shop-Betreiber noch mit diesen Fragen: „Welche Erfolgsfaktoren beeinflussen die Landing-Page?“ und „Welche Maßnahmen helfen bei der Landing-Page-Optimierung?“.

Tipps für eine optimale Landing-Page

Call-to-Action: Nutzen Sie einen auffälligen Button der den Surfer zur Aktion lockt.

Fokussierung: Konzentrieren Sie die Landing-Page auf ein wesentliches Angebot.

Themenvielfalt: Bauen Sie für jede Werbebotschaft eine separate Landeseite.

Navigationsstruktur: Entfernen Sie die Navigation, da diese vom Ziel ablenkt.

Klick-Alternativen: Beseitigen Sie alle störenden und irrelevanten Seitenelemente

Einfachheit: Kürzen Sie das Formular und fragen Sie nur relevante Informationen ab.

Look & Feel: Lehnen Sie das Aussehen an die ursprüngliche Trafficquelle an.

Sicherheit: Vermeiden Sie verwirrende Aussagen oder fehlenden Informationen.

Schnelligkeit: Sorgen Sie für eine schnelle Aktion (weniger als 1 Minute).

Absprungrate analysieren

Zur Analyse der einzelnen Besuche auf Shop-Seiten und Landing-Pages empfiehlt sich der Einsatz von Webanalysetools, wie Google Analytics, etracker oder econda. Es ist leider schwierig, eine generelle Aussage über die durchschnittliche Bounce-Rate zu treffen oder über den Einsatz von Landing-Pages. Die Werte hängen besonders stark vom Seitentyp ab und variieren erheblich. In vielen Bereichen ergeben sich Benchmarkwerte, die Sie als Anhaltspunkte heranziehen können. Produktinformationsseiten und E-Commerce-Seiten haben mit 33 bis 34 % eine relativ niedrige Bounce-Rate. In Blogs, News- und Medienseiten sind die Absprungraten deutlich höher. Werte über 80 % sind jedoch eindeutig zu hoch.

Das Fazit

Diese so genannten Landeseiten verführen den Nutzer zum Handeln. Transaktion und Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil der Seitengestaltung für Shop-Betreiber. Die bevorzugten Ziele einer Landing-Page im Online-Shop sind: Konversion-Rate (Anteil der Besucher zu den Verkäufen) erhöhen beziehungsweise die Bounce-Rate senken und die Verweildauer der Kunden erhöhen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Jetzt Newsletter abonnieren


War dieser Beitrag hilfreich?
Bitte tragen Sie einen Kommentar ein.