10 Tipps für ein besseres Local-SEO-Ranking

So gelingt die lokale Suchmaschinenoptimierung
Aktualisiert am: 14.04.2016

Heutzutage beginnen Kunden ihre Suche nach Unternehmen, Dienstleistungen und Produkten in den meisten Fällen online – das gilt und vor allem für lokale Einkäufe. Deshalb sollten auch lokal agierende Unternehmen versuchen, mithilfe von Suchmaschinenoptimierung (SEO) bei Google besser gefunden zu werden. Wir haben 10 Tipps für Sie, wie das gelingt.

So erhöhen Sie Ihr Social-SEO-Ranking

1. Tragen Sie Ihr Unternehmen bei Google My Business ein

Der erste Schritt für erfolgreiches Local-SEO sollte immer sein, Google so viel wie möglich über Ihr Unternehmen mitzuteilen – und das geht am besten über Google My Business. Richten Sie also eine MyBusiness-Seite ein und verifizieren Sie sie.

2. Optimieren Sie Ihr Logo

Bevor Sie Ihr Logo auf Ihre Website hochladen, ändern Sie den Namen der Datei. Google kann sowohl den Bildnamen als auch sogenannte Alt-Tags auslesen. Mit Alt-Tags ist der Text gemeint, der ein Bild genauer beschreibt, wie z.B. „Firmengebäude Malerbetrieb Pause 79100 Freiburg“. Stellen Sie also sicher, dass dort der Unternehmensname und der Standort vermerkt sind. Eine Beschreibung wie "Logo.jpg" hilft Ihren Local-SEO-Ambitionen nicht weiter. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Webseite fit für Google machen.

3. Kontaktdaten prominent einbinden

Viele Firmen machen den Fehler, die wichtigsten Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) nur auf einer Unterseite zu präsentieren. Für ein gutes Local-SEO-Ranking ist es aber entscheidend, alle diese Informationen auf jeder Seite zu präsentieren.

Der Zusammenhang zwischen Local-SEO-Ranking und Mobiloptimierung

4. Mobiloptimierung

Achten Sie darauf, dass Ihre Website mobil optimiert ist, das heißt: Ihre Webseite soll auch auf einem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) gut lesbar sein. Das ist kein Local-SEO-Trick, sondern eine allgemeine Regel für die Suchmaschinenoptimierung, ohne deren Beachtung Sie bei Google generell keine Chance mehr haben. Die allermeisten Systeme für Webseiten wie jimdo.de, wix.com, wordpress.com, webflow.com haben diese Optimierung programmiert, sie ist also automatisch sichergestellt. 

5. Karte implementieren

Eine Google-Map mit Ihrem Standort auf Ihrer Website ist schnell erstellt, lässt sich leicht einbinden und hilft Ihrem Local-SEO-Ranking. Worauf warten Sie also noch? Auch hier gilt: Gängige Anbieter von Webseiten-Vorlagen haben diese Funktion integriert.

6. Nicht nur die eigene Webseite zählt

Stellen Sie sicher, dass Sie in verschiedenen – lokalen – Online-Branchenbüchern vertreten sind. Ganz wichtig: Ihre Kontaktdaten müssen konsistent sein. Wenn es Ihnen zudem noch gelingt, dass andere (lokale) Webseiten auf Ihre Homepage verlinken, verbessert das Ihr lokales Suchmaschinenmarketing noch mehr. 

7. Social kann auch Local sein

Einen Social-Media-Account für Ihr Unternehmen zu haben (etwa bei Facebook), lohnt sich nicht nur, wenn Sie landesweit tätig sind. Zum einen sind Social-Media-Profile eine weitere Möglichkeit, den lokalen Zusammenhang Ihres Unternehmens zu erläutern, zum anderen können Sie so auch ganz einfach mit Kunden aus Ihrer Umgebung in Kontakt treten.

Local-SEO-Ranking: die Details zählen

8. Seitennamen und Beschreibungen (Descriptions) optimieren

Wenn Sie im Content Management System, mit dem Sie Ihre Webseite pflegen, neue Inhalte anlegen, sollten Sie auf Folgendes achten: In den sogenannten Seitentiteln und in den Beschreibungen (voreingestellte Fenster, in die Sie hineinschreiben können) sollten Sie unbedingt auch auf Ihren Standort hinweisen. So weiß Google schneller, in welcher Region Ihr Unternehmen hauptsächlich aktiv ist.

9. Lokale Inhalte helfen

Berichten Sie hin und wieder über ein Event aus der Umgebung, oder teilen Sie anderes, nützliches Wissen für Ortsansässige. Wenn Ihre Inhalte ortsbezogen sind, hilft das Ihrer Website in den lokalen Suchergebnissen.

10. Verwenden Sie „Rich Snippets“

Als „Snippets“ (Schnipsel) bezeichnet man die Texte, die der Nutzer auf Google in den Suchergebnissen findet. In der Regel sind das die Überschrift, die Internetadresse und die Beschreibung (Description). „Rich Snippets“ sind angereichert, z.B. mit einem Foto des Produkts, um das es geht. Wenn Sie auf Rich Snippets von schema.org setzen, heben Sie sich damit von Ihren Mitbewerbern ab. Gerade im lokalen Bereich können strukturierte Daten der entscheidende Vorteil sein.

 

Jetzt Newsletter abonnieren
Jetzt Newsletter abonnieren

Oops, an error occurred! Code: 201905220113593bf127bb

War dieser Beitrag hilfreich?
Bitte tragen Sie einen Kommentar ein.