Bauleistungen und andere Leistungen/Lieferungen § 13b buchen (Kennzahl 84, 85)

Sie erhalten Leistungen § 13b, z. B. Bauleistungen, Gebäudereinigung oder Lieferungen von Schrott, Edelmetallen oder Gold. Als Leistungsempfänger sind Sie Steuerschuldner nach § 13b UStG.

Hintergrund

Bei bestimmten Umsätzen zwischen Unternehmen im Inland ist der Leistungsempfänger Steuerschuldner.
Die Bemessungsgrundlage und die Steuer werden in der Umsatzsteuer-Voranmeldung in den Umsatzsteuerpositionen 84 und 85 ausgewiesen (§ 13b Abs. 2 Nr. 4, 5 Buchst. b und Nr. 6 bis 9 UStG).

Beispiele
Umsatzart§ 13b UStG
Bauleistungen von UnternehmenAbs.2 Nr. 4
Lieferung von Schrott, Abfällen usw.Abs.2 Nr. 7
Reinigung von Gebäuden und GebäudeteilenAbs. 2 Nr. 8
Lieferung von GoldAbs. 2 Nr. 9
Lieferung von Edelmetallen und unedle MetallenAbs. 2 Nr. 11

Hinweis: Diese Auflistung ersetzt keine umfassende umsatzsteuerliche Prüfung. Fragen Sie ggf. Ihren Steuerberater. 
 


Steuersätze prüfen

  1. Öffnen Sie das Menü 'Verwaltung - Steuersätze'.
  2. Prüfen Sie die Steuersätze und ergänzen Sie ggf. fehlende Angaben.
  3. Schließen Sie den Dialog mit 'Speichern'.

Steuersätze SKR-03

Steuersätze SKR-04

DATEV-Steuerschlüssel 

DATEV-Steuerschlüssel werden für die korrekte Berechnung der Steuer bei Exporten und Importen (ASCII und DATEV) benötigt. Hinterlegen Sie die Steuerschlüssel nach Klick auf das grüne Symbol 

Steuersatzab 01.01.2007ab 01.07.2020ab 01.01.2021
USt/VSt 5%09191
USt/VSt 7%919191
USt/VSt 16%09494
USt/VSt 19%949494

 


Aufwandskonto einrichten

Beispiel SKR-03: 3120 Bauleistungen § 13b

  1. Öffnen Sie 'Verwaltung - Kontenverwaltung'.
  2. Markieren Sie das Aufwandskonto für Bauleistungen.
  3. Klicken Sie auf 'Bearbeiten'.
  4. Öffnen Sie die Seite 'Eigenschaften'.
  5. Wählen Sie den Steuersatz 'USt/VSt' passend zum Steuerzeitraum.
  6. Das Feld 'Zusatzangabe' wird aktiv.
  7. Öffnen Sie über das Pfeilsymbol rechts die Auswahlliste 'Zusatzangaben'.
  8. Wählen Sie den Steuerfall.
  9. Klicken Sie auf 'Übernehmen'.
  10. Der Steuerfall wird als Zusatzangabe angezeigt.

    Hinweis: Die Umsatzsteuerpositionen (USt.Pos.) werden aus dem Steuerfall übernommen und sind nicht manuell änderbar. 
  11. Klicken Sie auf Speichern.
     

Buchung erfassen

Beispiel: Steuerzeitraum mit USt/VSt 19%

  • Ein Bauunternehmer beauftragt einen Installateur mit dem Einbau einer Heizanlage in ein Gebäude.
  • Der Installateur erstellt für die Werkleistung eine Rechnung über 50.000 EUR netto.
  • Die Rechnung enthält den Hinweis 'Leistungsempfänger ist Steuerschuldner nach §13b UStG' oder 'Reverse-Charge'.
Buchungssatz SKR-03 / SKR-04
Sollkonto Habenkonto BetragHinweise
3120 / 5920
Bauleistungen § 13b 19% USt/VSt
Kreditor50.000Eingabe Nettobetrag
1577 / 1407
Abziehbare Vorsteuer § 13b UStG 19%
1787 / 3837
Umsatzsteuer nach § 13b UStG
9.500Die Steuer wird 
automatisch gebucht.


Nach Eingabe des Aufwandskontos wird im Feld 'Zusatzangabe' automatisch der Steuerfall angezeigt, den Sie im Aufwandskonto hinterlegt haben.

In der Auswahlliste der Steuerfälle sehen Sie die Umsatzsteuerpositionen (USt.Pos.VA), die dem Steuerfall zugeordnet sind.

Die Zuordnung zur Umsatzsteuer-Voranmeldung erfolgt über die Umsatzsteuerpositionen des Steuerfalls im Buchungssatz.

 


Umsatzsteuer-Voranmeldung prüfen

Öffnen Sie im Menü 'Berichte - Auswertung' die Umsatzsteuer-Voranmeldung in der Vorschau.
Prüfen Sie Bemessungsgrundlage und die Steuer.

USt.Pos.VABemessungsgrundlageUSt.VSt.
8450.000  
85 9.500 
67  9.500

 


Zusatzangabe in Buchungslisten einblenden

Sie können die Zusatzangabe in allen Buchungslisten (z. B. Journal, Sachkonto.) anzeigen lassen.

  1. Markieren Sie in der Buchungsliste eine Buchung mit der rechten Maustaste.
  2. Klicken Sie im Kontextmenü auf 'Listeneinstellungen'.
  3. Markieren Sie links den Eintrag 'Zusatzangaben'.
  4. Klicken Sie auf den Pfeil, der nach rechts zeigt.
  5. Verschieben Sie den Eintrag an die gewünschte Position.
  6. Klicken Sie auf 'OK'.