Meldung 'Printer not activated-Error code -30' oder '-20'

Sie erhalten bei der Druckauswahl 'PDF' die oben genannte Meldung.

Hintergrund

Diese Meldung tritt nur bis zur Jahresversion 2021 (<= kleiner gleich 2021) auf.
Hierbei unterscheiden wir zwei verschiedene Ursachen:

  • Auslöser 1: Windows-Major Update
  • Auslöser 2: Lexware PDF Export 5.5-Drucker ist als Standarddrucker hinterlegt.

 

Microsoft®-Major Update

Hintergrund

Seit Microsoft® Windows 10 veröffentlicht Microsoft zweimal im Jahr Major-Updates.
Diese regelmäßigen Frühlings- und Herbst-Updates von Microsoft beschädigen die Registrierungsinfos des 'Lexware PDF Export 5.5 Treibers'.

Sie erhalten bei der Option 'Export' diese Meldung:

Dieser Sachverhalt kann aber durch eine einfache Programmreparatur behoben werden.

Vorgehen

Reparatur Lexware-Programm

  1. Drücken Sie die 'Windows-Taste' und die 'R-Taste' auf Ihrer Tastatur.
  2. Geben Sie 'appwiz.cpl' ein.
    Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windowsicon (Start) - Apps und Features.
  3. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Eintrag Ihres Lexware-Programms.
  4. Klicken Sie auf 'Ändern'.
  5. Bestätigen Sie die Abfrage mit 'Ja'.
  6. Klicken Sie auf 'Software reparieren'.
  7. Die Reparaturinstallation startet.
  8. Klicken Sie nach erfolgreicher Reparatur auf 'Fertig stellen'.
  9. Der 'Lexware PDF Export 5-Treiber' kann wieder genutzt werden.

 

Lexware PDF-Export 5.5-Drucker ist Standarddrucker

Hintergrund

Wir unterscheiden beim Druck aus dem Lexware-Programm zwei Einstellungen:

  1. Auswahl: Zielgerät - Drucker
  2. Auswahl: Zielgerät - Export

Hinweis:

  • Der 'Lexware PDF-Export 5.5' ist im Programm nur für die zweite Auswahl 'Zielgerät – Export', also den 'Export' von Berichten als 'PDF-Datei' - freigegeben.
  • Der 'Lexware PDF-Export 5.5-Treiber' ist ein "abgespeckter" Druckertreiber, der nicht für den "normalen" PDF-Druck freigegeben ist.
  • Er wurde vor Jahren von Lexware kreiert, weil in Windows-Betriebssystemen keine vorinstallierten PDF-Drucker ausgeliefert wurden.
    Somit konnten wir gewährleisten, dass der PDF-Export immer funktionierte.
  • Microsoft® hat einen 'PDF-Drucker' erst in das Betriebssystem Microsoft® Windows 10 implementiert und ausgeliefert.

Wichtig: Die Meldung 'printer not activated – 30' erhalten Sie, wenn Sie den 'Lexware PDF-Export 5.5' als Standarddrucker hinterlegt haben.
Dies erkennen Sie daran, dass der Lexware Pdf-Export 5.5-Treiber direkt als Drucker angezeigt wird.

Vorgehen

Wenn der 'Lexware PDF-Export 5.5-Treiber' als Standarddrucker hinterlegt ist, dann ändern Sie das wie folgt:

  1. Klicken Sie auf die 'Lupe'.
  2. Geben Sie den Suchbegriff 'Drucker ein.
  3. Klicken Sie auf den Eintrag 'Drucker & Scanner'.
  4. Scrollen Sie auf der nächsten Seite nach unten.
  5. Entfernen Sie den Haken vor 'Windows als Standarddrucker'
    Im oberen Teil wird der Standarddrucker 'Lexware PDF-Export 5.5-Drucker' angezeigt.
  6. Legen Sie einen anderen Drucker als Standarddrucker fest.
    In unserem Beispiel nehmen wir den 'Microsoft Print to PDF-Drucker'.
    Klicken Sie auf den Eintrag 'Microsoft Print to PDF' - 'Verwalten' - 'Als Standard'.
  7. In der Druckübersicht wird der neue Standarddrucker angezeigt.

  8. Führen Sie den Druck erneut aus.

Wenn Sie weiterhin die Meldung 'Printer not activated -30' erhalten, dann wenden Sie sich an die Hotline.
Die Kollegen können dann per Fernwartungstool direkt auf Ihrem Rechner den Sachverhalt analysieren.