Suche  |  Mein Konto Anmelden  | Warenkorb
 

Mitarbeiter entlassen

Gesetzliche Vorschriften und Formalitäten

Mitarbeiter entlassen

Wenn ein Unternehmen überlegt Mitarbeiter zu entlassen, kann das verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel, weil ein Unternehmen Personalkosten sparen muss oder weil ein Mitarbeiter nicht mehr motiviert ist und dem Unternehmen dadurch betriebswirtschaftlich schadet.

Mitarbeiter zu entlassen sollte immer der letzte Schritt sein, oftmals ist es wesentlich zielführender zunächst das Gespräch mit dem Mitarbeiter zu suchen oder vorher schon disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen, um zu einer Lösung zu kommen.

Kritikgespräch als Lösungsansatz

Beim Kritikgespräch werden Fehler oder Probleme angesprochen. Ein Kritikgespräch ist für beide Seiten unangenehm, allerdings ist es eine Chance fehlerhaftes Verhalten dauerhaft zu korrigieren. Beim Kritikgespräch ist es besonders wichtig sachlich zu bleiben und die Kritik nachvollziehbar zu begründen. Ziel des Kritikgesprächs ist es, dass Vorgesetzter und Mitarbeiter gemeinsam eine Lösung für das Problem finden.

Disziplinargespräch

Eine Stufe weiter geht das Disziplinargespräch. Das Disziplinargespräch wird bei einer schweren Verfehlung eines Mitarbeiters geführt. Meistens hat ein Disziplinargespräch eine Abmahnung zur Folge oder es führt sogar dazu, dass der Mitarbeiter entlassen wird. Bevor ein Disziplinargespräch geführt wird, sollte (bei größeren Unternehmen) aufgrund der potenziellen arbeitsrechtlichen Konsequenzen der Betriebsrat einbezogen werden. Ebenso die Personalabteilung und die nächsthöhere disziplinarische Ebene. Auch ist es sinnvoll das Disziplinargespräch nicht nur unter vier Augen zu führen, sondern einen „Zeugen“ im Gespräch dabei zu haben.

Abmahnung

Eine Abmahnung ist im Regelfall der letzte Schritt bevor ein Mitarbeiter entlassen wird. Die Abmahnung eignet sich aber auch wenn ein Mitarbeiter z.B. häufig zu spät gekommen ist, aber nicht direkt gekündigt werden soll- sozusagen als letzte Warnung. In Kleinunternehmen mit 10 oder weniger Mitarbeitern müssen Unternehmer nur in Ausnahmefällen den Mitarbeiter abmahnen bevor sie ihn entlassen. Bei einer Abmahnung sollte der Vorfall genau beschrieben werden, am besten schriftlich. Prinzipiell ist eine mündliche Abmahnung rechtlich allerdings auch möglich.

Tipp: Nutzen Sie unsere praktische kostenfreie Vorlage Abmahnung.

Kündigung

Haben Sie sich dazu entschieden einen Mitarbeiter wirklich zu entlassen, muss die Kündigung rechtlich einwandfrei sein. Viele Informationen dazu erhalten Sie im Fachartikel Mitarbeiter entlassen: Woran Sie bei der Kündigung denken sollten. Einer fristgerechten Kündigung geht im Regelfall eine Abmahnung voraus. In  Kleinunternehmen ist dies jedoch nicht zwingend notwendig. Wenn Sie Mitarbeiter fristlos entlassen möchten, brauchen Sie einen sogenannten wichtigen Grund. Informieren Sie sich umfassend dazu im Fachartikel Mitarbeiter entlassen: Wann darf ich fristlos kündigen.

Tipp: Nutzen Sie unsere rechtssicheren Musterschreiben zu ordentlichen Kündigung (fristgerecht) und zur außerordentlichen Kündigung (fristlos).