Online Marketing: Was ist digitales Marketing und warum ist es sinnvoll?

Während früher Flyer, Bandenwerbung und Printanzeigen die idealen Werbemittel waren, ist heutzutage Online Marketing für die Kundengewinnung nicht mehr wegzudenken. Das Marketing im Internet ist heute für Unternehmen unausweichlich, um neue Kunden anzusprechen. Doch was ist Online Marketing und wie funktioniert es? Welche Instrumente und Kanäle stehen Unternehmen für Online Marketing zur Verfügung? Diese und weitere wichtige Fragen beantworten wir Ihnen hier.

Definition des Begriffs Online Marketing – was ist das?

Online Marketing bezeichnet eine Form des Marketings, die ausschließlich über das Internet stattfindet. Es umfasst alle Maßnahmen und Instrumente, mit deren Hilfe eine Marke, ein Produkt oder ein Angebot auf dem digitalen Markt positioniert und über das Internet verkauft wird.

Online Marketing gilt als Unterbegriff des digitalen Marketings. Dieses unterscheidet sich von ersterem darin, dass für diese Art von Marketing auch digitale Kanäle wie das Radio, Fernsehen oder In-Game-Ads verwendet werden.

Warum ist Online Marketing so wichtig für Unternehmen?

Der Bereich der Online Marketing Maßnahmen geht mittlerweile weit darüber hinaus, lediglich angemessene Inhalte für die eigene Website zu erstellen. Online Marketing ist heutzutage aus den folgenden Gründen so wichtig für Unternehmen:

  1. Erhöhte Reichweite: Als Unternehmer können Sie durch Suchmaschinenwerbung in Deutschland viele Millionen Nutzer im Internet erreichen. Die Vorteile: Online Werbung ist kostengünstig, zielgerichtet und rund um die Uhr verfügbar.
  2. Erhöhte Sichtbarkeit: Besucher suchen heutzutage Informationen zu lokalen Dienstleistungen oder Produkten selbst im Internet. Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung helfen Ihnen dabei, bei Google und Co. sichtbarer zu werden.
  3. Zielgruppe festlegen: Bestimmen Sie Ihre Zielgruppe in Suchmaschinen und auf Ihren Social-Media-Plattformen. So bieten Sie immer relevanten Content und generieren mehr Leads.
  4. Erfolg messen: Mit Hilfe von Analyse- und Tracking-Tools können Sie die Effizienz und den Erfolg Ihres Internet-Marketings in Echtzeit messen. So können Sie außerdem rechtzeitig eingreifen und ggf. Online Marketing-Kampagnen anpassen, wenn sie in die falsche Richtung laufen.
  5. Feedback: Im Online Marketing erhalten Sie immer aktuell messbare Rückmeldungen der User – sei es durch einen Besuch auf Ihrer Website, die dortige Verweildauer oder die Interaktion mit einem Werbemittel. Alle Faktoren sind messbar und können von Ihnen ausgelesen werden, um sie weiter zu optimieren.
  6. Genaue Budgetierung: Dank der genauen Messung können Sie Ihr Budget für das Online Marketing Management ideal steuern. Wenn Sie wissen, wie viel eine Conversion kostet, können Sie Ihr Budget entsprechend anpassen.
  7. Geringere Kosten: Online Marketing ist günstiger als herkömmliche Marketing-Methoden.
    Ein Beispiel: Im Jahr 2019 kosteten Facebook-Kampagnen Cost-per-Mille (CPM, Preis für 1000 Impressionen) durchschnittlich 3,50 Euro. Für einen Werbeclip im deutschen Fernsehen mit 30 Sekunden Dauer wurden bei einer CPM fast 20 Euro fällig.

Welche Online-Marketing-Instrumente und -Kanäle gibt es?

Online Marketing verfolgt heutzutage die unterschiedlichsten Absichten. Doch welche Online Marketing-Instrumente unterstützen Sie bei der Erreichung Ihrer Ziele? Eine Übersicht finden Sie hier:

  • E-Mail Marketing: Newsletter, Updates, Gewinnspiele
  • Online Marketing im Social-Media-Bereich: Community Management, Aufbau und Social-Media-Werbung
  • Content-Marketing: Konzeption, Produktion, Distribution und Evaluation, Content-Outreach und Content-Promotion
  • Online-PR: Blogger Relations, Medienarbeit, Influencer Marketing und Relations
  • Suchmaschinenmarketing (SEM): Online Marketing in den Bereichen SEO (Google, YouTube, Apps, Amazon) und SEA (Google Ads)
  • Paid-Advertising: Display-Werbung, Marktplätze (Amazon, Ebay), Affiliate-Marketing, Social-Media-Werbung, Preisvergleichsportale
  • Web-Analyse: Google Analytics, Keyword-Analyse
  • Tag-Management
  • Conversion-Optimierung
  • Customer Journey Management
  • Customer Experience Management

Was sind Ziele von Online Marketing?

Die meisten Online Marketing-Kampagnen zielen langfristig darauf ab, den Umsatz und die Wahrnehmung der Marke des Unternehmens in sozialen Netzwerken zu steigern. Zu den häufigsten Aufgaben des Online Marketings gehören:

  • Kundenakquise
  • Steigerung der Bekanntheit
  • Erhöhung des Traffics auf die Website
  • Kundenbindung
  • Verbesserung des Rankings in Suchmaschinen
  • Verbesserung der Markenbekanntheit (Branding)
  • Erhöhung von Registrierungen
  • Reduzierung der Absprungrate
  • Verbreitung der Marke über Weiterempfehlungen

Wo fange ich beim Online Marketing an und warum brauche ich eine Strategie?

Ein gutes Online Marketing-Konzept gehört für Sie als Unternehmer zur Marketing-Strategie. Als Bestandteil Ihres Businessplans dient sie dazu, Entscheidungen hinsichtlich der Marketing-Maßnahmen zu treffen.

Sie benötigen eine Online Marketing-Strategie, um die für Ihr Unternehmen relevanten Potenziale des Web-Marketings zu identifizieren und die Strategie danach auszurichten. Die festgelegte Strategie sollte Richtlinien für folgende Bereiche beinhalten:

  • Ziele
  • Positionierung
  • Strategien
  • Maßnahmen
  • Budget

Tipp

Gehen Sie bei der Erstellung der Richtlinien für Ihre Online Marketing-Strategie so vor

Beantworten Sie folgende Fragen nacheinander:

  • Wer sind Ihre Mitbewerber?
  • Wo steht Ihr Unternehmen in der digitalen Welt?
  • Haben Sie eine Digitalisierungsstrategie?
  • Wo soll Ihre digitale Entwicklung hinführen?
  • Wo liegen Ihre Stärken und Schwächen im digitalen Bereich?
  • Welche Zielgruppe möchten Sie erreichen und was sind ihre Bedürfnisse?
  • Sprechen die Online Marketing-Maßnahmen die Zielgruppe an?
  • Wie wollen Sie die Online Marketing-Strategie umsetzen – intern durch Mitarbeiter oder mit Hilfe einer Online Marketing Agentur?
  • Wie steht es um die Effizienz, haben Sie sich auf einen Mix verschiedener Online Marketing-Maßnahmen festgelegt?

Die wichtigsten Kennzahlen im Online Marketing

Um die ergriffenen Maßnahmen im Online Marketing auswerten zu können, sollten Sie u. a. diese wichtigen Kennzahlen kennen:

  • Visitor: Besucher einer Website
  • Page Impressions: Seitenaufrufe der Nutzer
  • Bounce-Rate: Absprungrate der Besucher einer Website
  • Verweildauer auf einer Website
  • Conversion-Rate: Nutzer:innen führen auf der Website eine Transaktion durch
  • ROAS (Return on Advertising Spending): Verhältnis zwischen Werbekosten und generiertem Umsatz

Wie entwickelt man eine Online Marketing-Strategie?

Wenn Sie eine effiziente Strategie für Ihr Online Marketing entwickeln, schärfen Sie das digitale Profil Ihres Unternehmens. Eine exakte Positionierung in diesem Bereich hebt Sie von Mitbewerbern Ihrer Branche ab, garantiert, dass Sie Ihrer Zielgruppe das richtige Angebot bieten und führt Ihnen neue Kunden sowie den damit verbundenen zusätzlichen Umsatz zu.

Doch wie entwickelt man eine gute Online-Strategie? Hier bekommen Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

1. Das Fundament: Die Onlinemarkt-Analyse

Eine umfassende Onlinemarkt-Analyse bildet das Fundament für die Erstellung Ihrer Online Marketing-Strategie. Die Ergebnisse helfen Ihnen dabei, sich im Netz richtig zu positionieren und Ihr Angebot zu gestalten.
Die folgenden Bereiche können Sie im Rahmen der Onlinemarkt-Analyse auswerten:

  • Zielgruppe
  • Branche
  • Keywords
  • Wettbewerber
  • Influencer
  • SEO
  • Interne Situation

Anhand der gewonnenen Erkenntnisse erstellen Sie eine sogenannte SWOT-Analyse. Hier halten Sie übersichtlich die Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Möglichkeiten (Opportunities) und Bedrohungen (Threats) für Ihre Online Marketing-Strategie fest.

Tipp

Führen Sie regelmäßig Analysen durch!

Die Bedürfnisse Ihrer Kunden und der Markt befinden sich ständig im Wandel. Mit Hilfe der Marktbeobachtung sollten Sie die o. g. Analysen stetig fortführen, damit Sie eventuelle Änderungen und Online Marketing-Trends im Blick behalten. So können Sie langfristig sicherstellen, dass Ihr Business erfolgreich bleibt.

2. Das Ziel: Was wollen Sie mit Ihren Online Marketing-Maßnahmen erreichen?

Ihre Ziele für das Online Marketing leiten Sie aus der vorherigen Onlinemarkt-Analyse ab. Um die Ziele zu formulieren, betrachten Sie Ihr Unternehmen auf lange Sicht und welche Etappen Sie auf dem Weg zu Ihrer Vision erfüllen müssen. Die Ziele sollten konkret formuliert sein. Sie können hierbei die sogenannte SMART-Formel anwenden:

  • Spezifisch: Die Ziele müssen präzise formuliert sein.
  • Messbar: Die Ziele müssen messbar sein.
  • Akzeptabel: Die Ziele müssen von den Empfängern akzeptiert werden.
  • Realistisch: Die Zielerreichung muss möglich sein.
  • Terminiert: Die Ziele müssen bis zu einem konkreten Zeitpunkt erreicht sein.

3. Die Positionierung: So erreichen Sie Ihre Wunschkunden

Damit Sie in den unergründlichen Tiefen des Internets auch von Ihrer Zielgruppe gefunden werden, müssen Sie Ihre Besonderheit zur Schau stellen. So heben Sie sich von Mitbewerbern ab und überzeugen Nutzer, warum sie gerade Ihre Produkte kaufen, sich bei Ihnen registrieren oder Ihre Inhalte teilen sollen.

Machen Sie sich bewusst, wofür Ihr Unternehmen genau steht und wie Sie dies mit Hilfe von Online sowie Offline Marketing ausdrücken können. Beantworten Sie dafür diese Fragen:

  • Alleinstellungsmerkmal: Was macht Sie einzigartig?
  • Mitbewerber: Was hebt Sie von ihnen ab?
  • Ziele: Was wollen Sie erreichen?
  • Zielgruppe: Welche Botschaften möchten Sie nach außen tragen?

4. Die Zielgruppe: Wer sind Ihre Wunschkunden?

Die Ermittlung Ihrer Zielgruppe ist von zentraler Bedeutung, wenn Sie Ihr Unternehmen und dessen Produkte oder Dienstleistungen marktgerecht ausrichten wollen.

Bei der Definition der Zielgruppe sollten Sie folgende Daten berücksichtigen:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Wohnort
  • Motivation
  • Einstellungen
  • Präferenzen
  • Werte
  • Erwartungen an Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung

Je mehr Sie über Ihre Zielgruppe herausfinden, desto konkreter können Sie die Strategie Ihres Online Marketings an ihr ausrichten. Dazu zählt auch die Überlegung, auf welchen Plattformen Ihre Zielgruppe vorrangig unterwegs ist.

Tipp

Erstellen Sie einen Kunden-Avatar

Haben Sie alle relevanten Daten gesammelt, erstellen Sie im nächsten Schritt Ihren Kunden-Avatar. Dieser ist eine fiktive Person, die alle Eigenschaften Ihrer Zielgruppe verkörpert. Ein solcher Avatar ist sehr hilfreich, um die geplanten Online Marketing-Kampagnen perfekt auszurichten.

5. Die Maßnahmen: Welche Instrumente möchten Sie verwenden?

Welche Instrumente und Kanäle Sie wählen, um die größtmögliche Aufmerksamkeit auf Ihre Internetpräsenz zu ziehen, hängt von Ihren Zielen und Ihrer Zielgruppe ab. Bewerten Sie die einzelnen Instrumente anhand von Kriterien, die für die Erreichung Ihrer Ziele relevant sind.

Grundsätzlich ist Ihre Website der Ausgangspunkt für alle Online Marketing-Aktivitäten. Alle ausgewählten Instrumente stehen mit ihr in Verbindung. Wählen Sie die Instrumente aus, die für Sie am besten in das Gesamtkonzept Ihres Unternehmens passen und dem Corporate Identity entsprechen.

Die folgenden Instrumente werden am häufigsten für Web-Marketing-Maßnahmen verwendet:

  • Blog
  • SEO
  • Online Marketing über Google (Google AdWords)
  • Social Media
  • Online-Werbung (Banner)
  • Online-Shop Marketing
  • Lokales Online-Marketing (local SEO)
  • E-Mail-Marketing (Newsletter)
  • Affiliate Marketing
  • Webinare

6. Die Umsetzung: So wird Ihr Online Marketing ein Erfolg

Mit der richtigen Planung kann die Umsetzung Ihrer Online Marketing-Strategie starten. Erstellen Sie hierfür detaillierte und verständliche Aktionspläne. Diese sollten folgende Details beinhalten:

  • Maßnahmen
  • Meilensteine
  • Verantwortlichkeiten
  • Termine
  • Infrastruktur
  • Budget
  • Rechtliches
  • Tracking

7. Das Controlling: Überprüfen Sie, ob die Ziele erreicht werden

Sind die festgelegten Maßnahmen erst einmal in der Umsetzung, sollten Sie konstant Daten erheben und auswerten. Nur so können Sie analysieren, ob Ihre Online Marketing-Maßnahmen Erfolg haben.
Kontrollieren Sie außerdem die Umsetzung der Ziele und ob diese bereits erreicht wurden. Wenn Sie regelmäßig die Umsetzung evaluieren, können Sie sie gegebenenfalls rechtzeitig anpassen, sollten die Ziele doch nicht erreichbar sein.

Wie viel kostet Online Marketing?

Die Kosten für Online Marketing lassen sich nicht pauschal benennen. Ziehen Sie eine Beratung in Sachen Online Marketing in Betracht, können die Preise je nach Agentur stark voneinander abweichen. Welche Kosten berechnet werden, ist auch immer abhängig vom Umfang des Projekts und welche Ziele erreicht werden sollen.

Wie hoch die Budgets für digitales Marketing sind, ist auch immer abhängig vom jeweiligen Unternehmen. Je größer, desto höher ist das Budget.

Es gibt keinen universellen Maßstab für die Höhe eines Budgets für das Online Marketing – egal ob im Bereich B2B oder B2C. Wie viel Geld im Unternehmen für Marketing-Maßnahmen zur Verfügung steht, ist von den folgenden Faktoren abhängig:

  • Den Marketing-Zielen
  • Der Branche
  • Der Zielgruppe
  • Der Unternehmensgröße
  • Der Größe der Marketingabteilung