Jahresabschluss: Erleichterungen für Kleinst-GmbHs/fileadmin/_processed_/6/6/csm_Sonderregelungen_fuer_Kleine_GmbHs_beim_Jahresabschluss_k_b49fb3a260.jpg 2020-06-08 Lexware

Jahresabschluss: Erleichterungen für Kleinst-GmbHs

Von Lothar Volkelt
Aktualisiert am: 08.06.2020

Als Geschäftsführer der GmbH müssen Sie dafür sorgen, dass der Jahresabschluss unverzüglich nach der Vorlage und Feststellung durch die Gesellschafter zum elektronischen Unternehmensregister eingereicht wird. Die Unterlagen müssen spätestens 12 Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres veröffentlicht werden, Stichtag ist also der 31.12.2020 für den Jahresabschluss 2019. Lesen Sie, welche Vorschriften Sie beachten müssen und wie Sie den Jahresabschluss ganz einfach veröffentlichen können.

Mit dem Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetz (MicroBilG) gibt es Vereinfachungen bei der Erstellung des Jahresabschlusses für kleinste GmbHs und Unternehmergesellschaften. Außerdem gelten weniger strenge Vorgaben für die Pflichtveröffentlichung

Wie groß ist die Kleinst-GmbH/UG?

Kleinere Kapitalgesellschaften (Mikro- oder Kleinst-GmbHs/Unternehmergesellschaften/auch: kleine Aktiengesellschaften) müssen – zumindest „auf dem Papier“ - weniger bürokratische Pflichten erfüllen. Im Einzelnen gelten folgende Kriterien für die Zuordnung zur Größenklasse "Kleinst-Kapitalgesellschaft":

  • Umsatzerlöse bis max. 700.000 EUR,
  • eine Bilanzsumme bis 350.000 EUR,
  • und max. bis zu durchschnittlich 10 Mitarbeitern.

Eine Kleinst-GmbH/UG liegt danach vor, wenn die betreffende Gesellschaft 2 der 3 Merkmale an 2 aufeinander folgenden Bilanzstichtagen nicht überschreitet. Bei Umwandlungen oder Neugründungen ist für die Beurteilung, ob ein Kleinstbetrieb vorliegt, der erste Abschlussstichtag nach der Umwandlung bzw. Neugründung maßgeblich.

In Deutschland gibt es ca. 500.000 Unternehmen, die als sog. Kleinstbetrieb einzustufen sind und in der Rechtsform einer GmbH, einer Unternehmergesellschaft (UG) oder einer (Einpersonen-)AG geführt werden. 

Erleichterungen für die Kleinst-GmbH/UG

Erleichterungen gibt es bei der Aufstellung der Bilanz und beim Umfang der zum Unternehmensregister einzureichenden Teile des Jahresabschlusses. Im Einzelnen gilt:

  • Die GuV muss lediglich ausweisen: Umsätze, sonstige Erträge, Material- und Personalaufwand, Abschreibungen, sonstige Aufwendungen, Steuern und Ergebnis.
  • Die kleinsten Kapitalgesellschaften können eine sehr stark verkürzte Bilanz mit nur noch wenigen Bilanzposten aufstellen. Legen Sie zusammen mit dem Steuerberater fest, welche Auswirkungen das für die Kontierung und Bilanzierung auf das laufende Geschäftsjahr hat.


    Tipp: Gleichen Sie diese auch mit den neuen Kontierungsvorgaben für die E-Bilanz ab, damit keine Doppelarbeiten für eine Handels- und eine Steuerbilanz entstehen.

  • Sie brauchen keinen Anhang einzureichen, wenn sie Angaben zu Vorschüssen und Krediten an Mitglieder der Geschäftsführungs- oder Aufsichtsorgane, Angaben zu Haftungsverhältnissen und bei der Rechtsform Aktiengesellschaft Angaben zu eigenen Aktien unter der Bilanz ausweisen.
  • Sie müssen den Jahresabschluss nicht mehr veröffentlichen. Es genügt die Hinterlegung beim Betreiber des Bundesanzeigers und ein entsprechender Hinterlegungsauftrag, so dass das Registergericht auf Antrag eine Kopie dieser Bilanz erstellen kann und diese – gegen Gebühr – Dritten zur Verfügung stellt. Vorteil: Nur wer zahlt, kann dann Ihren Jahresabschluss noch einsehen.
  • Kommt es zu Pflichtverstößen bei der Einreichung und Pflichtveröffentlichung des Jahresabschlusses durch eine Kapitalgesellschaft, gibt es die Möglichkeit, die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand zu beantragen. Das heißt, Sie können auf Antrag so gestellt werden, als hätten Sie die Frist nicht versäumt.

Achtung: Ein Ordnungsgeld wird aber immer dann verhängt, wenn der Jahresabschluss nicht nach Ablauf der vom Bundesamt für Justiz angesetzten 6-Wochenfrist nachgereicht wird. Weitere wichtige Hinweise für Kleinst-GmbHs sowie eine Checkliste für den Jahresabschluss und weitere nützliche Tools für Ihre täglichen Aufgaben finden Sie in der Online-Datenbank Lexware gmbh wissen.

So hinterlegen Sie den Jahresabschluss der Kleinst-GmbH/UG

Bei kleineren GmbHs kann der Geschäftsführer die Daten selbst online einstellen und damit Kosten sparen (Pauschalpreis für die Hinterlegung: 23 EUR). Dazu gehen Sie so vor:

1. Registrieren: Zum Eintrag der Unternehmensdaten müssen Sie sich zum elektronischen Unternehmensregister registrieren. Klicken Sie in der Kopfzeile auf "Registrieren" und füllen Sie das Registrierungsformular aus. Sie erhalten per E-Mail Ihre Zugangsdaten. Damit können Sie sich anschließend auf der Publikations-Plattform anmelden.

2. Unterlagen übermitteln: Wenn Sie sich registriert und angemeldet haben, stehen Ihnen 2 Möglichkeiten offen, Ihre Unterlagen zu übermitteln:

  • per Upload-Verfahren: Sie können Ihre Unterlagen einfach in den gängigen Datenformaten Word, Excel, RTF oder PDF übertragen;
  • per Online-Eingabeformular: Kleinste-GmbHs/UG können ihre Daten in das vom Unternehmensregister bereitgestellte Formular selbst eintragen. 

3. Daten verwalten: Wenn Sie sich auf der Publikationsplattform mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden, gelangen Sie zum Menü "Meine Daten". Dort können Sie jederzeit auf Ihre Daten oder gespeicherte Vorlagen zugreifen und diese bearbeiten.

So bereiten Sie die notwendigen Unterlagen vor:

  • Drucken Sie zunächst Ihre Jahresabschlussdaten aus dem zuletzt veröffentlichten Geschäftsjahr aus. 
  • Vergleichen Sie die dort veröffentlichten Pflichtangaben mit denen aus dem aktuellen Jahresabschluss.
  • Tragen Sie nur die bereits im letzten veröffentlichten Jahresabschluss aufgeführten Unternehmensdaten in das Formblatt ein.
  • Sie müssen den Anhang nicht manuell eingeben, sondern können den kompletten Anhang einkopieren.

Unser Tipp: Lexware gmbh wissen

Die aktuellsten gesetzlichen Regelungen für Kleinst-GmbHs sowie hilfreiche Checklisten und Tools finden Sie im Lexware gmbh wissen.

Lexware gmbh wissen

Gesetzliche Regelungen und hilfreiche Tipps auch für Kleinst-GmbHs

Ihr Lexware Newsletter

  • Topaktuell: Unternehmerwissen zu Buchhaltung & Finanzen, Mitarbeitern & Gehalt etc.
  • Praxisnah: Online-Schulungen, Werkzeuge und eBooks
  • Unterstützend: Tipps & Tricks rund um Ihr Lexware Programm

Bewerten Sie diesen Artikel:
(0)
83.315